merken

Dürrehilfe für Waldbesitzer sollen kommen

Boppard. Angesichts der extremen Trockenheit in diesem Jahr hat Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) den Waldbesitzern eine Dürrehilfe von 25 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Diese sei im Haushaltsausschuss des Bundestags verteilt auf fünf Jahre bewilligt worden, sagte sie.

Boppard. Angesichts der extremen Trockenheit in diesem Jahr hat Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) den Waldbesitzern eine Dürrehilfe von 25 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Diese sei im Haushaltsausschuss des Bundestags verteilt auf fünf Jahre bewilligt worden, sagte sie. Mit dem Geld sollten „Maßnahmen zur Prävention und Anpassung auf Extremwetterlagen“ im Wald gefördert werden. Laut Klöckner ist zudem das Bundesfinanzministerium wegen möglicher weiterer Erleichterungen bei der Einkommensteuer betroffener Waldbesitzer angefragt. Klöckner erinnerte an die Sturmschäden im vergangenen Winter, die extremen diesjährigen Trocken- und Käferschäden sowie die Waldbrände. Der Gesamtschaden für die Forstwirtschaft ist laut Klöckner auch vom künftigen Wetter abhängig und wohl erst 2019 genau zu beziffern. Der Vorsitzende des Waldbesitzerverbands, Christian Keimer, sprach mit Blick auf die neue Finanzhilfe von einem Anfang. Zugleich erinnerte er daran, dass von den Ländern ein zusätzlicher Förderanteil erwartet wird, mit dem die Hilfe auf bundesweit über 40 Millionen Euro aufgestockt werden soll. (dpa)

Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.