Teilen:

Dulig soll SPD zur Landtagswahl anführen

SPD-Landeschef Martin Dulig © dpa/Monika Skolimowska

Die Partei wird ihren Landeschef am Sonnabend zum Spitzenkandidaten küren. Für künftige Wahlen wird es eine Neuerung geben.

Dresden. Die sächsische SPD will am Samstag in Dresden Landeschef Martin Dulig zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl am 1. September küren. Rund 140 Delegierte werden zu dem außerordentlichen Parteitag am Dresdner Flughafen erwartet. Zudem steht bei den Genossen eine Satzungsänderung auf dem Programm. Demnach sollen künftig auch Parteilose als Kandidaten für die SPD bei Kommunal- und Landtagswahlen antreten dürfen.

Die Änderung ist bei den Mitgliedern nicht unumstritten. Hintergrund: Der frühere DDR-Bürgerrechtler und langjährige Direktor der Landeszentrale für politische Bildung, Frank Richter, bewirbt sich als Parteiloser für die SPD um ein Direktmandat für den Landtag.

Umfragen sahen die SPD zuletzt bei zehn Prozent bei der anstehenden Landtagswahl. Vor vier Jahren war Dulig mit fast 89 Prozent der Deligiertenstimmen als Spitzenkandidat für die damalige Landtagswahl gewählt worden. (dpa)