Merken

Durstige Diebe

Einbrecher haben es auf Getränke abgesehen. Ein betrunkener Radfahrer baut einen Unfall. Das und mehr im aktuellen Polizeibericht.

Teilen
Folgen
© dpa

Einbrecher haben es auf Getränke abgesehen. Ein betrunkener Radfahrer baut in Ottendorf einen Unfall. Das und mehr im aktuellen Polizeibericht.

Polizeibericht vom 12. Dezember

Verfolgungsfahrt bis nach Polen

Bautzen. Ein Ford-Fahrer lieferte sich am Dienstagmorgen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Die Beamten wollten den Mann auf der A 4 bei Bautzen kontrollieren. Er gab allerdings Gas und fuhr mit teilweise 200 km/h in Richtung Görlitz. An der Anschlussstelle Kodersdorf überfuhr er einen von der Polizei ausgelegten Nagelgurt, raste aber dennoch weiter über die polnische Grenze. An der Anschlussstelle Zgorzelec verließ der Pole die Autobahn, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte an die Leitplanke. Recherchen ergaben, dass das Fahrzeug in der Nacht in Leipzig gestohlen worden war.

Einbrecher auf Video

Bautzen. In der Nacht zu Dienstag ist an der Karl-Marx-Straße in Bautzen ein Mann in ein Geschäft eingebrochen. Eine Videokamera nahm auf, wie der Täter kurz vor Mitternacht mit einer Holzlatte die Schaufensterscheibe einschlug, in den Laden stieg und aus den Regalen mehrere Flaschen Schnaps nahm. Mit der Beute verließ der Unbekannte das Geschäft. Nach bekanntwerden des Einbruchs verfolgte ein Fährtenhund die Spur des Täters über den Postplatz und durch die Schilleranlagen bis zur Seminarstraße. In welcher Höhe bei dem Einbruch Schaden entstand, hat der Eigentümer des Ladens noch nicht umfassend beziffern können. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Betrunkener Radfahrer verletzt

Ottendorf-Okrilla. Am Montagabend verlor in Ottendorf-Okrilla ein betrunkener Radfahrer die Kontrolle über sein Gefährt und stürzte zu Boden. Verständigt durch einen Zeugen, eilten eine Polizeistreife und ein Rettungswagen zum Geschehen. Der 43-jährige Mann war so schwer verletzt, dass er zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Zum einem Atemalkoholtest war er noch in der Lage. Das Testgerät zeigte einen Wert von umgerechnet 2,10 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an. Nun folgt die Strafanzeige zur Trunkenheit im Straßenverkehr.

Getränke gestohlen

Radeberg. Vermutlich in der Nacht zu Dienstag drangen Unbekannte gewaltsam in einen Lagerraum an der Heidestraße in Radeberg ein. Die Täter entwendeten etwa 150 Getränkedosen im Wert von etwa 150 Euro. Die Beschädigungen durch den Einbruch schlugen mit rund 500 Euro zu Buche. Kriminaltechniker konnten Spuren sichern.

Autoräder entwendet

Steinigtwolmsdorf. In der Zeit von Sonntag zu Montagnachmittag drangen Unbekannte auf das Freigelände eines Betriebes an der Zittauer Straße in Steinigtwolmsdorf ein. Sie bockten einen Opel auf und montieren alle vier Räder ab. Den Astra ließen so stehen. Der Stehlschaden betrug etwa 1500 Euro. Der Sachschaden schätzt der Eigentümer auf 2500 Euro.

Raser geblitzt

Kleinwelka. Jeder zehnte Fahrer war zu schnell. Das ist das Ergebnis einer Tempokontrolle am Montagvormittag auf der B 96 in Kleinwelka. Am eiligsten hatte es der Fahrer eines im Landkreis Bautzen zugelassenen Pkw. Der Wagen durchfuhr mit 87 km/h der erlaubten 50 km/h durch die Lichtschranke. Auf den Mann kommen ein Monat Fahrverbot, 160 Euro Bußgeld und zwei Punkte im Flensburg zu. Insgesamt passierten rund 580 Fahrzeuge zwischen 7 und 11.15 Uhr die Messstelle.

Platzverweise erteilt

Bautzen. Mehrere Polizeieinsätze gab es am Montagnachmittag im Bautzener Stadtzentrum. So hatte sich zunächst ein 42-Jähriger geweigert, das Gelände eines Supermarktes am Kornmarkt zu verlassen. Der Deutsche soll dort auch an eine Wand uriniert haben. Erst nach mehrmaliger Aufforderung durch die hinzugerufenen Polizisten verließ der Mann das Areal. Er muss sich nun wegen Hausfriedensbruch verantworten.

Wenig später meldete ein Anrufer, dass mehrere Jugendliche an der Schulstraße in Streit geraten seien. Einer der jungen Männer soll ein Messer bei sich gehabt haben. Als die Beamten vor Ort eintrafen, waren die Streitenden bereits verschwunden. Der nächste Einsatz ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Passanten wählten den Notruf, nachdem drei junge Männer lärmend durch die Reichenstraße gezogen waren. Sie sollen dabei auch gegen Mülltonnen getreten haben. Die Polizisten trafen zwei Inder und einen Afghanen an, auf die die Beschreibung passte, und wiesen sie auf ihr Fehlverhalten hin. Kurz darauf gerieten dieselben Männer allerdings am Kornmarkt mit Passanten in Streit. Erneut wurde die Polizei gerufen. Die Beamten erteilten dem Trio nun einen Platzverweis. (szo)

Elefantenrennen geahndet

Nieder Seifersdorf / Weißenberg. 80 Euro und ein Punkt in Flensburg – das sind die Folgen eines sogenannten Elefantenrennens, welches eine Streife der Autobahnpolizei am Montagnachmittag auf der A 4 beobachtete. Ein Sattelzug überholte zwischen den Anschlussstellen Nieder Seifersdorf und Weißenberg quasi in Zeitlupe einen anderen. Das Gespann benötigte mehr als eine Minute Zeit und einen Kilometer Strecke, um an dem nur etwas langsameren Lkw vorbeizukommen. Die Polizisten lotsten den 29-jährigen Fernfahrer anschließend auf den nächsten Parkplatz und erklärten ihm seinen Verstoß. Er hätte nur überholen dürfen, wenn sein Laster mit wesentlich höherer Geschwindigkeit gefahren wäre.Die Rede ist von mindestens 20 km/h.

1 / 8