merken
Dynamo

Fans halten Fiels Entlassung für richtig

Er war der Liebling der Dynamo-Anhänger, wurde als "Fußballgott" gefeiert. Dennoch findet eine Mehrheit, dass die Trennung von Cristian Fiel alternativlos war.

Der Abtritt von Cristian Fiel als Dynamo-Trainer spaltet die Anhänger. Doch eine Mehrheit hält die Trennung für richtig.
Der Abtritt von Cristian Fiel als Dynamo-Trainer spaltet die Anhänger. Doch eine Mehrheit hält die Trennung für richtig. © dpa-Zentralbild

Bis zum Schluss gab es sie nicht zu hören. "Fiel-Raus"-Rufe hallten selbst nach dem desaströsen Auftritt gegen Holstein Kiel nicht durchs Harbig-Stadion.  Beschimpft wurden lediglich die Spieler. Nach einer Negativ-Serie und den Sturz ans Tabellenende ist das außergewöhnlich und zeigt, wie beliebt Cristian Fiel bei den Fans war. 

Auch die Geschäftsführung tat sich schwer mit der Entscheidung. Am Sonntag noch wollte sie den Weg mit dem Cheftrainer weitergehen. Erst bei einem weiteren Gespräch am Montag kam es zur Entscheidung, „dass eine Veränderung her muss", wie es Sport-Geschäftsführer Ralf Minge erklärte. "Die Situation ist prekär. Der Verein steht jetzt über allem.“

Anzeige
Spaß und Nervenkitzel pur
Spaß und Nervenkitzel pur

Im Laserland Dresden können auch Erwachsene mal wieder Kind sein: Ein einzigartiges Erlebnis für Kollegen, Freunde und Familie und ideales Geschenk!

Weiterführende Artikel

Das Fiel-Missverständnis bei Dynamo

Das Fiel-Missverständnis bei Dynamo

Der Publikumsliebling ist gescheitert – als Trainer bei seiner Herzensangelegenheit. Doch ist das seine Schuld? Musste es nicht genauso kommen? Eine Spurensuche.

"Ab jetzt geht der Kopf wieder hoch"

"Ab jetzt geht der Kopf wieder hoch"

Das erste Kennenlernen ist vorbei - und Interimstrainer Heiko Scholz gefordert. Bei Sächsische.de sagt er, worauf es am Sonntag gegen Sandhausen ankommt.

Doch sehen das die Anhänger eigentlich genauso? Das wollte sächsische.de wissen und stellte die Frage: War die Entlassung von Cristian Fiel als Trainer von Dynamo Dresden richtig? Knapp 2.600 beteiligten bisher an der Abstimmung. Der Zwischenstand zeigt, dass die Fanszene offenbar gespalten, der Trend aber trotzdem eindeutig ist: 60 Prozent beantworteten die Frage mit ja, 40 Prozent mit nein. Abgestimmt werden kann weiter.

Mehr zum Thema Dynamo