merken

Dynamo

Dynamo: Weiter kein Mannschaftstraining

Der Trainer will trotz Corona-Krise auf den Platz, eine behördliche Verfügung verbietet das. Offizielle Spielpause ist aber nur bis 2. April.

Dynamos Trainingsplatz im Großen Garten in Dresden ist gesperrt, genauso wie das benachbarte Rudolf-Harbig-Stadion.
Dynamos Trainingsplatz im Großen Garten in Dresden ist gesperrt, genauso wie das benachbarte Rudolf-Harbig-Stadion. © sächsische.de

Dresden. Die Nachricht ist keine Überraschung, aber sie stellt Dynamo womöglich vor noch mehr Schwierigkeiten. Die aktuelle Verfügung des sächsischen Gesundheitsministerium im Zuge der fortschreitenden Ausbreitung des Coronavirus verbietet unter anderem auch Trainingseinheiten in Mannschaftsstärke. Die Hoffnung von Cheftrainer Markus Kauczinski, seine Spieler vielleicht schon an diesem Wochenende, spätestens aber Anfang der Woche wieder gemeinsam trainieren zu lassen, ist damit zunichte gemacht. 

„Wir haben unsere Spieler darüber informiert, dass das individuelle Training bis auf Weiteres verlängert werden muss. Wir dürfen aufgrund der aktuell gültigen Verfügungen kein Mannschaftstraining anbieten“, erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge in einer Pressemitteilung am Samstagmittag.

Anzeige
Der perfekte Ort für (D)eine Ausbildung!

Das Autohaus Dresden bildet sowohl kaufmännisch als auch handwerklich aus - und kümmert sich im besonderen Maße um seine Schützlinge.

Die Zweitliga-Profis trainieren aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie bereits seit dem 13. März nicht mehr zusammen, weder auf dem Spielfeld im Großen Garten in Dresden noch im Rudol-Harbig-Stadion. Die Nutzung der öffentlichen und privaten Sportanlagen ist für Mannschaftstraining in Sachsen bis 20. April nicht mehr gestattet.

Eine Entscheidung über die Pause fällt am 30. März

„Es ist derzeit für uns nicht absehbar, wann das nächste Mannschaftstraining in Dresden stattfinden wird. Sobald wir die Freigabe von den Behörden erhalten, starten wir wieder gemeinsam. Bis dahin dürfen die Spieler frei entscheiden, an welchem Ort sie die Aufgaben der individuellen Trainingspläne erledigen“, so Minge weiter.

Offiziell ruht der Spielbetrieb laut der Deutschen Fußball Liga (DFL) auch in der 2. Bundesliga vorerst weiter bis 2. April, für den 3. April ist Dynamos Auswärtsspiel beim Zweitliga-Spitzenreiter Bielefeld angesetzt. Davon muss auch Kauczinski ausgehen, die Zeit für die Vorbereitung schrumpft nun aber weiter zusammen. 

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Dynamos Doc: Warum wir keine Spieler testen

Der Mannschaftsarzt der Fußballprofis ist gefragt wie nie – und in der Uniklinik Dresden derzeit unabkömmlich.

Ob am 3. April wirklich gespielt werden kann und soll, dann vermutlich ohne Zuschauer, entscheidet sich am 30. März. Für diesen Tag haben sich die Vertreter der 36 Klubs der ersten und zweiten Liga zusammen mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) verabredet und legen fest, ob die Spielpause aufgrund der anhaltenden Corona-Krise in Deutschland und Europa verlängert werden muss. (SZ/-yer)

Alles Wichtige und Wissenswerte – kompakt beantwortet jeden Donnerstagabend in unserem Dynamo-Newsletter SCHWARZ-GELB. Jetzt hier kostenlos anmelden.