merken
Dynamo

Ex-Dresdner kommt nicht zu Dynamo

Die nächste Personal-Entscheidung beim künftigen Drittligisten ist gefallen, allerdings wurde sie in Chemnitz getroffen.

Paul Milde wirft weiter für den Chemnitzer FC ein.
Paul Milde wirft weiter für den Chemnitzer FC ein. © PICTURE POINT

Dresden. Der Sommer ist im Fußball die Zeit für Gerüchte. Wenn der Ball ruht und die Spieler die Vereine wechseln dürfen, wird reichlich spekuliert: Wer geht wohin, wer könnte neu kommen? Besonders spannend wird das, wenn eine Mannschaft für eine andere Liga neu zusammengestellt werden muss wie derzeit bei Dynamo Dresden. Nach dem Rückfall der Schwarz-Gelben in die Drittklassigkeit war klar, dass sich der Kader verändern wird.

Bisher stehen bereits drei Neuzugänge fest mit Tim Knipping (Jahn Regensburg), Yannick Stark (Darmstadt 98) und Panagiotis Vlachodimos (Großaspach). Zudem wurden die Verträge mit den Torhütern Patrick Wiegers und Stefan Kiefer sowie Routinier Marco Hartmann und Talent Max Kulke verlängert. Auch Chris Löwe hat bereits erklärt, dass er bleiben wird. Das Team bekommt also langsam Gesichter, insgesamt listet die SGD auf ihrer Internetseite derzeit 20 Spieler für die nächste Saison auf.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Milde bleibt in Chemnitz

Einer, der in Dresden ein alter Bekannter ist, wird jedoch nicht dazugehören. Paul Milde wurde zwar als potenzieller Neuzugang bei Dynamo gehandelt, hat jetzt aber seinen Vertrag beim Chemnitzer FC verlängert. Das teilte der Klub am Freitagmittag mit. "Die Saison verlief nicht so, wie wir uns das alle gewünscht hätten. Meine Frau und mein vor wenigen Wochen zur Welt gekommener Sohn Emil fühlen sich hier in der Region sehr wohl. Ich weiß, was ich am CFC habe und möchte erneut dazu beitragen, dass wir am Ende der Saison wieder ganz oben stehen“, wird Milde in der Pressemitteilung zitiert. 

Ob es überhaupt ein ernsthaftes Interesse von Dynamo an einer Rückholaktion gab, bleibt offen. Der neue Sportgeschäftsführer Ralf Becker hatte sich dazu nicht geäußert.

Weiterführende Artikel

So stellt Becker jetzt Dynamo neu auf

So stellt Becker jetzt Dynamo neu auf

Nun ist es amtlich: Nach dem Abstieg trennen sich die Dresdner von 17 Spielern. Wer das ist und warum sie gehen müssen, erklärt der Sportgeschäftsführer.

Holt der Sportchef einen Ex-Dynamo nach Dresden?

Holt der Sportchef einen Ex-Dynamo nach Dresden?

Der Zweitliga-Absteiger sucht nach Verstärkungen auch in der 3. Liga und wird wohl in Halle fündig. Der erste Abgang steht bereits fest.

Als Linksverteidiger hatte Milde, Sohn des früheren Dynamo-Spielers Rocco Milde, in der abgelaufenen Saison für Chemnitz 31 Spiele in der 3. Liga absolviert, war mit den "Himmelblauen" aber in die Regionalliga abgestiegen.  Wie Milde bleibt auch Ex-Dynamo Tobias Müller weiter beim CFC. In Dresden hatten beide für einige Zeit zum Profi-Kader gehört. Milde bekam zwischen 2013 und 2015 jedoch nur nur drei Kurzeinsätze, davon zwei in der zweiten Liga, von insgesamt 73 Minuten. Müller machte 2012/13 von sich reden, als er nach der Winterpause in 14 Spielen in der 2. Bundesliga vier Tore erzielte, konnte die damit geweckten Erwartungen danach aber nicht mehr erfüllen.

Dynamo Dresdens Neuanfang: Was jetzt wichtig ist - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo