merken

Dynamo

Dynamo: Einsatz der Nationalspieler offen

Vier Profis waren mit Auswahl-Teams unterwegs. Der Trainer muss nun entscheiden, ob sie frisch genug sind für das Spiel in Fürth.

Dynamos Dzenis Burnic war mit der deutschen U21-Auswahl unterwegs.
Dynamos Dzenis Burnic war mit der deutschen U21-Auswahl unterwegs. © PICTURE POINT

Dresden. Den einen hat Cristian Fiel gleich weggeschickt. "Dzenis habe ich fünf Minuten gesehen, der  hatte so kleine Augen. Ich habe ihn sofort ins Bett geschickt", berichtete Dynamos Trainer über die Rückkehr von Dzenis Burnic nach Dresden. Er ist einer von vier Spielern des Fußball-Zweitligisten, die mit Auswahlmannschaften unterwegs waren. Ihren Einsatz im Spiel bei Greuther Fürth am Freitagabend, 18.30 Uhr, lässt Fiel deshalb offen. "Ich muss mit ihnen erst einmal sprechen", sagt der 39-Jährige. "Wenn du Nationalspieler hast, ist es einfach so. Du musst gucken, wie sie zurückkommen und dann entscheiden."

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Burnic ist mit der deutschen U21-Auswahl in der Nacht aus Zenica in Bosnien-Herzegowina zurückgekehrt, hat am Morgen die erste Maschine nach Dresden genommen. Der Mittelfeldspieler hat beim 2:0-Sieg in der EM-Qualifikation ab der 66. Minute gespielt. Zuvor war er im Test beim 1:1 in Spanien eine Halbzeit zum Einsatz gekommen.

Ein besonders schönes Erlebnis hatte Kevin Ehlers, und das nicht nur, weil er beim 9:2-Erfolg der deutschen U19-Auswahl gegen Weißrussland einen Treffer erzielte. Das Abwehr-Talent spielte dreimal 90 Minuten, also auch beim 3:0 gegen Andorra und dem 0:1 gegen Schottland in Glasgow. Das Team hat damit für die zweite Runde in der EM-Qualifikation erreicht. "Er kommt erst am Donnerstag zurück, ich werde mit ihm sprechen", kündigt Fiel an. Nach den ersten Einsätzen in der Nationalelf hatte der Trainer den 18-Jährigen ein Spiel draußen gelassen, allerdings klagte Ehlers da über einen grippalen Infekt, wie es danach hieß.

Auch Luka Stor wird erst am Donnerstag zurückerwartet. Der Stürmer kam für Slowenien zweimal als Einwechsler zum Zuge, spielte jeweils gut eine halbe Stunde beim 2:2 im Test gegen England und dem 1:0 gegen Ungarn. Beide Partien fanden in Slowenien statt.

Bereits am Mittwoch wieder mit Dynamo trainieren konnte Matthäus Taferner. Er hatte bereits am Montag das zweite Spiel mit der österreichischen U19 bestritten und beim 0:2 gegen Wales in Newport eine Halbzeit gespielt; genau wie drei Tage zuvor beim 3:1-Sieg im ersten Test ebenfalls gegen Wales. (SZ/-ler)