merken

Dynamo

So rechnet Ebert den Klassenerhalt aus 

Dynamos Führungsspieler hat mal nachgezählt und der Trainer spioniert beim Gegner - die Personalien vom dritten Tag aus dem Trainingslager.

Patrick Ebert hat ausgerechnet, wie Dynamo zweitklassig bleiben kann.
Patrick Ebert hat ausgerechnet, wie Dynamo zweitklassig bleiben kann. © Foto: Lutz Hentschel

Patrick Ebert: Wie der Klassenerhalt trotz der beinahe hoffnungslosen Ausgangslage doch noch gelingen kann,  ist das beherrschende Thema auch im Trainingslager in Spanien. Der 32-jährige hat sich dazu in einer ruhigen Minute seine Gedanken gemacht. Seine Rechnung geht so: "Wenn wir aus vier Spielen jeweils sieben Punkte holen, haben wir am Ende 41 Punkte und stehen überm Strich", erklärte Ebert. Anders formuliert: Das große Ziel in vier kleinere zerlegen, dann klingt es machbarer. 

Jannik Müller: Der Verteidiger ist neben Alexander Jeremejeff (Aufbautraining nach Bänderanriss im Knöchel) der einzige Profi, der nicht mit der Mannschaft auf dem Platz steht. Müller fehlt seit Montag wegen muskulärer Probleme im Hüftbeuger. 

Anzeige
Der perfekte Ort für (D)eine Ausbildung!

Das Autohaus Dresden bildet sowohl kaufmännisch als auch handwerklich aus - und kümmert sich im besonderen Maße um seine Schützlinge.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Dynamos Experte in Sachen Abstiegskampf

Der England-Rückkehrer Chris Löwe erzählt vom gewaltigen Druck und wie er mit dem umgeht.

Symbolbild verwandter Artikel

Vom Flugartisten zum Vollgaspiloten

Tim Boss probiert sich im Gokart aus und der angeschlagene Co-Trainer nutzt den Bus-Shuttle - die Personalien vom letzten Tag aus dem Trainingslager.

Symbolbild verwandter Artikel

Der erste Auftritt von Dynamos Frohnatur

Ein ziemlich lustiges Interview mit Godsway Donyoh, ein Geburtstagskind und eine Endlos-Story - die Personalien vom siebenten Tag aus dem Trainingslager.

Symbolbild verwandter Artikel

Abkühlung nach einer hitzigen Einheit

Brian Hamalainen geht in die Eistonne, Kevin Ehlers hat Schmerzen und der Sportdirektor viel vor - die Personalien vom sechsten Tag aus dem Trainingslager.

Symbolbild verwandter Artikel

Koné ist wieder zurück - und auf dem Foto

Bei Dynamos Test durfte der Stürmer nicht dabei sein, beim Training schon. Auch ein Duo ist zurück - die Personalien vom fünften Tag aus dem Trainingslager.

Symbolbild verwandter Artikel

Sind bei Dynamo drei schon aller guten Dinge?

Das Schlusslicht vergrößert den Kader massiv, um den Abstieg zu verhindern. Der vierte Neuzugang ist bereits im Anflug - das könnte auch zum Problem werden.

Symbolbild verwandter Artikel

Der nächste Neuzugang trainiert schon mit Dynamo

Nun ist der Wechsel von Josef Husbauer perfekt. Der Tscheche ist von Dresden direkt ins Trainingslager nach Spanien geflogen. Die Hintergründe des Transfers.

Markus Kauczinski: Der Trainer kam am Dienstag mit einem Verband am Finger auf den Platz. "Nichts Schlimmes. Ich habe mich beim Frühstück geschnitten", erklärt er schmunzelnd. Am Nachmittag, als die Mannschaft im Kraftraum trainierte,  spionierte er bei seinem Ex-Verein Karlsruher SC, am 29. Januar erster Gegner nach der Winterpause. Die Badener bereiten sich ebenfalls in Andalusien auf die restliche Rückrunde vor und besiegten den Schweizer Zweitligisten FC Lausanne durch ein Eigentor mit 1:0. Wahrscheinlich wird der KSC-Trainer Alois Schwartz am Mittwoch bei Dynamos erstem Test gegen Dinamo Bukarest (Anstoß 15.30 Uhr) einen Gegenbesuch abstatten oder aber einen Assistenten nach Mijas schicken.