merken
Dynamo

Dynamos Trainer holt sich Verstärkung

David Yelldell und Ferydoon Zandi vervollständigen das Trainerteam. Besonders einer der beiden Ex-Profis hat keine gute Erinnerungen an Dresden.

Ferydoon Zandi (rechts) wird Co-Trainer von Chefcoach Markus Kauczinski. David Yelldell (links) kümmert sich um die Torhüter.
Ferydoon Zandi (rechts) wird Co-Trainer von Chefcoach Markus Kauczinski. David Yelldell (links) kümmert sich um die Torhüter. © SGD/Steffen Kuttner

Dresden. Nun ist auch Dynamos Trainerteam komplett. Die beiden Ex-Profis David Yelldell und Ferydoon Zandi werden ab sofort Cheftrainer Markus Kauczinski unterstützen. Zandi wird neben Heiko Scholz als zweiter Co-Trainer arbeiten, Yelldell künftig die Torhüter trainieren.

Sportgeschäftsführer Ralf Becker erklärte: „Ferydoon Zandi hat in den zurückliegenden Jahren im Trainergeschäft bereits in unterschiedlichen Funktionen Erfahrungen gesammelt, die er jetzt mit Motivation und Leidenschaft bei uns einbringen wird." Die letzten vier Jahre war der 41-jährige Ex-Profi als Co-Trainer bei der zweiten Mannschaft des FC St. Pauli in der Regionalliga West tätig. Vor allem aus dieser Zeit kennt er seinen neuen Chef Markus Kauczinski, der von Dezember 2017 bis April 2019 bei den Kiezkickern arbeitete.

Anzeige
Palais Sommer wird immer beliebter!
Palais Sommer wird immer beliebter!

Am kommenden Freitag startet Dresdens beliebtes eintrittsfreies Festival für Kunst, Kultur und Bildung bereits in sein viertes Wochenende.

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe und möchte bei der tagtäglichen Arbeit  meinen Teil zum Erfolg des gesamten Teams einbringen“, erklärte der Deutsch-Iraner. Der bisherige zweite Co-Trainer Willi Weiße hatte das Amt vorübergehend bis zum Ende der vergangenen Saison begleitet und trainiert ab der kommenden Spielzeit wieder  Dynamos U19 in der Bundesliga. 

Yelldell und Dynamos Aufholjagd im Pokal

Mit David Yelldell ist auch die letzte offene Stelle besetzt. "Wir haben mit ihm den passenden Spezialtrainer gefunden, der konsequent an der Weiterentwicklung der persönlichen Fähigkeiten unserer Torhüter arbeiten wird", wird Sportgeschäftsführer Ralf Becker in der Pressemitteilung zitiert. "Kevin Broll, Patrick Wiegers und Stefan Kiefer dürfen sich auf einen Torwarttrainer freuen, der als echter Teamplayer in der Zusammenarbeit täglich engagiert zur Sache gehen wird", so Becker.

Der 38-jährige Yelldell tritt die die Nachfolge von Branislav Arsenovic an. Dieser hatte den Verein nach fünf Jahren auf eigenen Wunsch verlassen und war nach Regensburg zurückkehrt. Der neue Mann für die Torhüter erhält in Dresden einen Zwei-Jahres-Vertrag.  

Zu Dresden hat Yelldell eine ganz spezielle Beziehung. Am 30. Juli 2011 gelang Dynamo gegen Bayer Leverkusen im DFB-Pokal eine grandiose Aufholjagd. Einen 0:3-Rückstand  drehten die Schwarz-Gelben noch in ein 4:3. Damals im Bayer-Tor: David Yelldell. "Ich weiß aus eigener Erfahrung also nur zu gut, wie emotional und leidenschaftlich der Fußball in Dresden gelebt wird. Ich freue mich auf die spezielle Mentalität des Vereins und natürlich ganz besonders auf die Arbeit mit meinem neuen Torhüter-Team bei Dynamo", erklärte der Deutsch-Amerikaner. 

Seine professionelle Karriere als Torhüter begann Yelldell bei den Stuttgarter Kickers. In den insgesamt 17 Jahren seiner Karriere sammelte er vor allem in England und Deutschland viel Erfahrung. Auf der Insel stand er bei den Blackburn Rovers und Brighton & Hove Albion in der zweitklassigen Championship unter Vertrag. In Deutschland  spielte er neben Leverkusen unter anderem für die TuS Koblenz und den MSV Duisburg. 

Weiterführende Artikel

Deshalb klagt Dynamo nun doch nicht gegen den Abstieg

Deshalb klagt Dynamo nun doch nicht gegen den Abstieg

Die Dresdner fühlen sich ungerecht behandelt, halten eine Klage aber für den falschen Weg. Stattdessen will es der Verein wieder selbst richten.

Acht Neuzugänge perfekt - Dynamo gut aufgestellt?

Acht Neuzugänge perfekt - Dynamo gut aufgestellt?

Mit Robin Becker schließen die Dresdner eine Lücke im Kader, aber ist der damit ausgewogen besetzt? Eine Analyse ergibt, dass sich noch etwas tun wird.

Heiko Scholz bleibt Co-Trainer bei Dynamo

Heiko Scholz bleibt Co-Trainer bei Dynamo

Er war für ein Spiel der Nachfolger von Cristian Fiel, arbeitet seit einem halben Jahr mit Markus Kauczinski - warum er nun einen neuen Vertrag erhält.

Dynamo befördert den A-Jugend-Trainer

Dynamo befördert den A-Jugend-Trainer

Chefcoach Markus Kauczinski holt keinen zweiten Assistenten von außerhalb: Willi Weiße bleibt. Der Neue hat eine Union-Vergangenheit.

Auch Zandi blickt auf eine lange Karriere als Fußballprofi zurück. Der Deutsch-Iraner spielte im Nachwuchs des künftigen Ligarivalen SV Meppen und machte dort die ersten Schritte als Profi. Anschließend spielte er im In- und Ausland unter anderem für den SC Freiburg, den 1. FC Kaiserslautern sowie Apollon Limassol und Olympiakos Nikosia. Im Heimatland seines Vaters ließ er seine Karriere schließlich bei Azin Steel Teheran und Esteghlal Teheran ausklingen, bevor er eine Laufbahn als Trainer anstrebte und nun bei Dynamo gelandet ist. (SZ)

Dynamo Dresdens Neuanfang: Was jetzt wichtig ist - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo