merken
Dynamo

Dynamo-Legende Kirsten gibt TV-Lockvogel

Der frühere Stürmer der Schwarz-Gelben beweist bei ProSieben, dass selbst die Polizei seinen Anweisungen Folge leistet.

Ulf Kirsten, hier bei einem Spiel seines alten Vereins Dynamo Dresden, hat in der Leverkusener Innenstadt sein Unwesen getrieben - fürs Fernsehen.
Ulf Kirsten, hier bei einem Spiel seines alten Vereins Dynamo Dresden, hat in der Leverkusener Innenstadt sein Unwesen getrieben - fürs Fernsehen. © Archiv: Robert Michael

Den Chef hat Ulf Kirsten früher auch auf dem Fußballplatz gerne gegeben. Doch der ehemalige Torjäger von Dynamo Dresden und Bayer Leverkusen strahlt selbst außerhalb seines früheren Arbeitsplatzes reichlich Autorität aus. 

Für den Fernsender ProSieben hat der 54-Jährige für Späße mit versteckter Kamera in der Sendung "Mein bester Streich" einen Chef der besonderen Art in der Leverkusener Innenstadt gegeben.

Anzeige
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!

Mit einem Crowdfundingprojekt unterstützt die Volksbank Dresden-Bautzen eG gemeinnützige Projekte.

Weiterführende Artikel

„Dynamo? Für mich jetzt als Fan“

„Dynamo? Für mich jetzt als Fan“

Ulf Kirsten spricht über neue Erfahrungen, seine Beziehung zu Dynamo, seinen Sohn Benny und sein Glück als Opa.

Im schwarzen Anzug, mit weißem Hemd und Sonnenbrille hat der ehemalige Nationalspieler Passanten auf die Schippe genommen und sie aufgefordert, Bier statt Wasser zu trinken, keine Jogginghose zu tragen oder schneller durch die Fußgängerzone zu gehen. 

Die meisten Leute haben die Anweisungen befolgt, selbst eine motorisierte Polizeistreife. "Ich bin halt die geborene Autoritätsperson", sagte Kirsten. (dpa)

Mehr zum Thema Dynamo