Dynamo
Merken

Dynamo: Duljevic geht nach Frankreich

Nun ist es amtlich, der Bosnier spielt ab sofort für Olympique Nimes. Für den Verein kommt der Wechsel nicht überraschend, wie Sportchef Minge jetzt verrät.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Haris Duljevic verlässt Dresden und wechselt nach Frankreich.
Haris Duljevic verlässt Dresden und wechselt nach Frankreich. © Robert Michael

Dresden. Dynamo meldet Vollzug. Bereits am Freitag war Haris Duljevic freigestellt worden, nun ist der Wechsel des Bosniers perfekt. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler hat beim französischen Erstligisten Olympique Nimes einen Vertrag für drei Jahre bis Juni 2022 unterschrieben. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart, heißt es wie üblich in der am Dienstagabend verbreiteten Pressemitteilung des Vereins. Die Dresdner dürften für den Transfer eine siebenstellige Summe kassieren.

„Ich hatte zwei schöne und sehr emotionale Jahre in Dresden", wird Duljevic in der Erklärung zitiert. Allerdings lief es für ihn sportlich nicht immer gut, denn von den Trainern Uwe Neuhaus und Maik Walpurgis wurde er mehrmals auch öffentlich angezählt. Sie warfen dem Offensivspieler mangelhaftes Defensivverhalten vor, im Herbst 2018 kam er kaum noch zum Einsatz. "Das war die schwierigste Zeit in meiner Karriere, das war eine brutale Zeit. Ich habe versucht, ruhig zu bleiben und mich nicht negativ zu äußern", sagte er dazu während des Trainingslagers vor dieser Saison im Interview.

Jetzt bedankt er sich pflichtbewusst für die Unterstützung bei den Verantwortlichen des Vereins, den Mitspielern sowie allen Dynamo-Fans. "Für mich ist der Zeitpunkt gekommen, an dem ich den nächsten Schritt gehen möchte. Wenn ich an Dynamo zurückdenke, werde ich immer einen ganz besonderen Verein in Erinnerung behalten“, sagte Duljevic zum Abschied aus Dresden.

Am Ball macht Haris Duljevic kaum einer was vor, was dem Bosnier bei Dynamo jedoch fehlte, war die Effektivität in seinen Offensivaktionen.
Am Ball macht Haris Duljevic kaum einer was vor, was dem Bosnier bei Dynamo jedoch fehlte, war die Effektivität in seinen Offensivaktionen. © Robert Michael

Wie Sportgeschäftsführer Ralf Minge erklärt, sei mit dem Spieler bereits zum Start der Vorbereitung auf die neue Saison vereinbart worden, dass er den Verein "bei einer bestimmten Ablösesumme noch in diesem Sommer verlassen darf". Er habe sich zu 100 Prozent offen und fair verhalten. "Deshalb haben wir ihm keine Steine in den Weg gelegt und sind seinem Wechselwunsch jetzt nachgekommen", betont Minge und dankt Duljevic  seinerseits für seine Leistungen im schwarz-gelben Trikot. Der Mittelfeldspieler war zur Saison 2017/18 ablösefrei vom FK Sarajevo nach Dresden gekommen, er absolvierte 55 Pflichtspiele für die SGD und erzielte vier Treffer.

Minge kündigt erneut an, dass sich Dynamo - unabhängig vom Weggang von Duljevic - bis zum Transferende am 2. September für die Offensive noch verstärken werde. "Aktiv werden wir aber erst dann, wenn wir davon überzeugt sind, dass ein Spieler mit seinen persönlichen Eigenschaften bei uns ins Mannschaftsgefüge passt und sportlich den Konkurrenzkampf sofort entscheidend befeuern kann“, so der Sportchef. (SZ)

vergrößern verkleinern