merken

Ein Torwartfehler? Das sagen die Trainer

Walpurgis-Assistent Ovid Hajou meint: So ein Gegentor kassieren selbst die Besten. Der HSV-Coach spricht von Glück.

Diesmal standen sie nicht gemeinsam am Spielfeldrand. Co-Trainer Ovid Hajou vertrat den kranken Chefcoach Maik Walpurgis (l.). © Robert Michael

Dynamos Co-Trainer Ovid Hajou, der den grippekranken Chefcoach Maik Walpurgis vertreten hat: 

"Großes Kompliment an die Mannschaft. Sie hat eine sehr leidenschaftliche, couragierte Leistung auf den Platz gebracht. Doch leider haben Leistung und Ertrag heute mal wieder nicht zusammengepasst, das war schon zuletzt in Heidenheim so. Mit Maik bin ich permanent im Austausch gewesen, auch über das ganze Spiel hinweg. Die Mannschaft hat unseren Matchplan über große Teile des Spiels wirklich gut umgesetzt. Leider haben wir durch so ein bitteres Gegentor keinen Punkt mitnehmen können. Aber ich mache Schubi überhaupt keinen Vorwurf, das passiert auch den besten Torhütern. Es war einfach ein blödes Missverständnis zwischen ihm und Linus Wahlqvist. Schubi hat ein richtig gutes Spiel gemacht und viele Torchancen des HSV abgewehrt."

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Vom Mut, nicht wegzusehen.  

Joachim Gauck erinnert zum 30-jährigen Jubiläum an den Beginn der Wende in der DDR. 

Hamburgs Cheftrainer Hannes Wolf, der als Trainer beim VfB Stuttgart in Dresden schon einmal 0:5 verlor:

"Wir haben keine gute erste Halbzeit gespielt, haben das Zentrum verloren gegen Dresdens Dreierkette und die zwei defensiven Mittelfeldspieler, die natürlich alle auch richtig gut kicken können. Dann wird es schwer, ganz vorne den Zugriff zu kriegen - allerdings müssen wir in der ersten Halbzeit auch einen Elfmeter bekommen. Nach der Pause waren wir dann besser, haben in einer Szene aber Glück, als Julian im Eins gegen Eins hält (er meint Torwart Pollersbeck im Duell mit Moussa Koné, Anm.d.A.), da kann das Spiel wegkippen. Am Ende haben wir natürlich noch mal das Glück auf unserer Seite, als wir das Tor schießen. Von der Atmosphäre her war es ein fantastisches Spiel."

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Schuberts Missgeschick: Dynamo verliert

Beim 0:1 in Hamburg patzt ausgerechnet der starke Torwart vor dem Gegentor. Die Leistung der Dresdner macht trotzdem Mut.

Osterüberraschung