merken

Dynamo

Dynamo holt Athletiktrainer von RB Leipzig

Matthias Grahé heißt der Mann, der den Profis ab sofort Beine machen soll. In der Lausitz ist er kein Unbekannter. Und dann gibt es noch ein neues Gerücht. 

© SGD

Ein Spieler fürs defensive Mittelfeld soll noch kommen und ein Mittelstürmer. So hat das Sportchef Ralf Minge am Mittwoch beim Trainingsauftakt des Fußball-Zweitligisten gesagt. Dynamo Dresdens neuester Neuzugang ist nun allerdings einer, der gar nicht spielt. Mit Matthias Grahé  hat der Verein einen neuen Athletik- und Konditionstrainer  verpflichtet. Der 50-Jährige, so steht es in der dazugehörigen Pressemitteilung  zunächst ganz unverfänglich in der Unterüberschrift, wechselt von Leipzig nach Dresden.

Konkret: Grahé kommt von RB Leipzig, wo er sich seit 2016 um die athletische Form des Nachwuchses kümmerte, und hat einen Vertrag bis 2021 unterschrieben. Der gebürtige Bad Muskauer ist damit Nachfolger des Schweizers Philippe Hasler, der mit der Amtsübernahme von Cristian Fiel als Cheftrainer Ende Februar in die Nachwuchsabteilung versetzt wurde. Haslers Aufgaben bei den Profis hatte daraufhin Rehatrainer Tobias Bär übernommen. Auch beim Auftakttraining am Mittwoch führte er die Mannschaft beim Einlaufen an. Das übernimmt ab Donnerstagnachmittag nun der Neuzugang. 

„Matthias Grahé verfügt über einen großen Erfahrungsschatz. Wir freuen uns, dass er seine Expertise ab sofort bei uns einsetzen wird", sagt Minge, und er betont: "Eine hervorragende Physis ist Voraussetzung für die Umsetzung jeder Spielidee In enger Absprache mit Cheftrainer Cristian Fiel soll Matthias Grahé unsere Mannschaft auf das bestmögliche Level bringen. Unser Dank geht an die Kollegen in Leipzig, die ihn vorzeitig freigegeben haben.“

In den vergangenen 20 Jahren arbeitete Grahé, der auch im Besitz der Fußballtrainer-B-Lizenz ist, bei fünf Profi-Fußballvereinen: FC Energie Cottbus (1999-2013), CFR Cluj 1907 (2014/ Rumänien), FC Viktoria Köln 1904 (2014-2015) und OSP Lechia Gdansk (2015-2016/ Polen) und zuletzt bei RB Leipzig.

Apropos RB: Der 18-jährige Matthäus Taferner soll kurz vor einem Wechsel zu Dynamo stehen. Angebote von Red Bull Salzburg und auch aus Italien habe der Spielmacher, so berichten verschiedene Medien, abgelehnt.