merken
Dynamo

Bayerns Ex-Dynamo geht nach Darmstadt

Sein Bruder ist nach Dresden zurückgekehrt. Lars Lukas Mai hat sich anders entschieden - und sich vom FC Bayern ausleihen lassen.

Sein Blick geht nach oben. Der gebürtige Dresdner Lars Lukas Mai spielt künftig in der 2. Bundesliga für Darmstadt.
Sein Blick geht nach oben. Der gebürtige Dresdner Lars Lukas Mai spielt künftig in der 2. Bundesliga für Darmstadt. © dpa

Von Oscar Jandura

Dresden/Darmstadt. Er gilt als eines der größten Talente der jüngeren Dynamo-Geschichte. Nun wechselt der 20-jährige Lars Lukas Mai auf Leihbasis vom FC Bayern München zum Zweitligisten SV Darmstadt 98. Der Innenverteidiger spielte bis zur C-Jugend bei Dynamo. 

Anzeige
Schlossherr gesucht!
Schlossherr gesucht!

Herbst-Auktionen mit außergewöhnlichen Immobilien aus Ostsachsen

Der gebürtige Dresdner durchlief bis dahin alle Jugend-Mannschaften bei den Schwarz-Gelben, stieg zum Junioren-Nationalspieler auf und wechselte 2014 zur B-Jugend des deutschen Rekordmeisters nach München. Dort erarbeitete er sich den Stand als Mannschaftskapitän und die Fritz-Walter-Medaille in Bronze – eine der höchsten Auszeichnungen für Fußballtalente in Deutschland.

Nachdem er als A-Jugendlicher 2018 bei den Profis debütierte und zwei Bundesliga-Spiele absolvierte, wurde er zum Stammspieler in der U23 und gewann in dieser Saison die Drittliga-Meisterschaft. Trotz des Titelgewinns darf die Bayern-Reserve nicht in die 2. Bundesliga aufsteigen, Mai wird nun dennoch ab der kommenden Spielzeit dort tätig sein. Für eine Saison hat Darmstadt den 1,90 Meter großen Innenverteidiger ausgeliehen, Mai erwartet sich damit den nächsten Schritt in seiner fußballerischen Entwicklung. Gleichzeitig verlängerten die Bayern seinen Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2023.

Weiterführende Artikel

Ein Dresdner in München

Ein Dresdner in München

Mit 18 feiert Lukas Mai beim FC Bayern sein Bundesliga-Debüt. Für seinen Jugendtrainer ist das keine Überraschung.

Vielleicht kommt es sogar wieder zum direkten Duell mit seinem großen Bruder Sebastian - wenn Dynamos Vorhaben, den Abstieg zu annullieren, erfolgreich ist. Dresden hat den 26-Jährigen, ebenfalls Innenverteidiger, vergangene Woche als vierten Neuzugang vorgestellt. Beide wurden in Dresden geboren und bei Dynamo ausgebildet. Zu Duellen zwischen den Brüdern kam es in der vergangene Saison in der 3. Liga, als Sebastian Mai beim Hallescher FC spielte. Beide Male gewann Lars Lukas mit der Reserve des FC Bayern.

Dynamo ist mittendrin im nächsten Neuanfang. Was jetzt wichtig ist - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo