merken

Dynamo

Dramatisches Finale für Dynamo-Jugend

Trotz einer Niederlage im letzten Spiel bleibt die U17 in der Bundesliga. Eine schwere Verletzung überschattet das Spiel.

Dynamo-Nachwuchsleiter Jan Seifert kann sich über den Klassenerhalt freuen.
Dynamo-Nachwuchsleiter Jan Seifert kann sich über den Klassenerhalt freuen. © Christian Juppe

Die B-Jugend der SG Dynamo Dresden spielt auch in der kommenden Saison in der Bundesliga, obwohl das letzte Punktspiel gegen den Hamburger SV mit 2:3 (1:2) verloren wurde. Überschattet wurde die Partie im Dresdner Sportpark Ostra durch eine schwere Verletzung in der letzten Spielminute.

Dynamos Abwehrspieler Lukas Vogt war mit Dresdens Torhüter Lukas Böhm zusammengeprallt und musste mit Verdacht auf eine schwere Gesichtsverletzung ins Krankenhaus eingeliefert werden. „Es geht ihm den Umständen entsprechend gut, er wird aber noch bis Montag zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben“, informierte Dynamo-Trainer Jan Seifert.  "Wir sind natürlich froh, dass Lukas sich nicht so schwer verletzt hat, wie wir alle zunächst befürchten mussten.“

Anzeige
Alles für Ihr erfolgreiches Event

Centrum Babylon empfängt Firmen und Gruppen aus Sachsen im hochwertigen Event – & Konferenzkomplex

Die Partie wurde von Schiedsrichter Marco Öttl (Oberpolling/Bayern) nicht wieder angepfiffen. „Der Unparteiische hat sich nach dem Ergebnis zwischen RB Leipzig und Holstein Kiel erkundigt. Nachdem dort bereits abgepfiffen war und Leipzig als 3:1-Sieger feststand, hat er auch unser Spiel beendet“, so Seifert. 

Dynamo und Kiel lieferten sich am letzten Spieltag ein Fernduell um den ersten Nichtabstiegsplatz im 14er Feld. Die Kieler waren mit einem Punkt Rückstand auf die Dresdner ins Rennen gegangen. (js)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Dynamo präsentiert Fiel-Nachfolger

Seit er zum Chefcoach der Zweitliga-Profis befördert worden ist, wurde ein Trainer für die B-Jugend gesucht - nun übernimmt ein erfahrener Talente-Förderer.