merken

Dynamo

Talk mit "Dynamos vergessenen Helden"

Der Newsletter SCHWARZ-GELB fasst Dynamos Woche zusammen - jetzt immer mit Gewinnspiel. Diesmal gibt's Tickets für einen Abend mit "vergessenen Helden".

Das Buch "Dynamos vergessene Helden" gibt es im Handel, in den DDV-Lokalen und SZ-Shops - und Tickets für den Live-Talk auch zu gewinnen.
Das Buch "Dynamos vergessene Helden" gibt es im Handel, in den DDV-Lokalen und SZ-Shops - und Tickets für den Live-Talk auch zu gewinnen. © sächsische.de

Dynamo in der Bundesliga – das waren noch Zeiten, die angesichts der danach folgenden und auch der aktuellen sportlichen Entwicklung nicht genug gewürdigt werden können. Von 1991 bis 1995 spielten die Dresdner in der höchsten Spielklasse. Lang ist’s her und der Buchtitel deshalb gut gewählt: „Dynamos vergessene Helden“.

In 55 Porträts erzählen die Spieler, von Allievi bis Zickler, was sie damals erlebten und wie es ihnen jetzt geht, zudem kommen sechs Trainer zu Wort. Im Live-Talk am 18. März um 19 Uhr im Haus der Presse in Dresden erinnern sich die damaligen Profis Heiko Scholz, 1990 Dynamos erster Millionen-Transfer und nun Co-Trainer, sowie René Beuchel an das besondere Kapitel in der Vereinsgeschichte.

Rundum versorgt im ELBEPARK Dresden

Lebensmittelgeschäfte, Drogerien, Apotheken und Tierfachgeschäfte haben für Sie weiterhin geöffnet. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Dynamo-Test gegen Berliner AK abgesagt

Einen Tag nach dem Auswärtsspiel in Regensburg sollte die zweite Reihe im Rudolf-Harbig-Stadion auflaufen. Daraus wird nichts.

Tickets für den Live-Talk gibt es in allen DDV-Lokalen und SZ-Shops sowie telefonisch unter 0351/48642002 – und zu gewinnen für alle Abonnenten des Dynamo-Newsletters SCHWARZ-GELB, die sich bis Donnerstag (27.2.), 19 Uhr, kostenlos angemeldet haben. Und zwar hier. 

Der Dynamo-Newsletter fasst die Woche des Zweitligisten jeden Donnerstagabend zusammen. Alles, was wichtig ist – kompakt, informativ und immer mit Gewinnspiel. Anmelden lohnt sich also jederzeit. (SZ)