merken

Dynamo

Dynamo-Start: Fiel lüftet letztes Geheimnis

Die Dresdner spielen am Samstag ab 13 Uhr im ausverkauften Rudolf-Harbig-Stadion gegen den 1. FC Nürnberg. Die Aufstellung blieb länger als sonst offen.

Cristian Fiel hat Torwart Kevin Broll zur neuen Nummer eins bestimmt. © Lutz Hentschel

Das letzte Geheimnis ist gelüftet, auch wenn es etwas länger gedauert hat. Normalerweise gibt es die Aufstellung eine knappe Stunde vor dem Anstoß, diesmal verzögerte sich das wegen technischer Probleme mit dem DFB-Netz. Vielleicht wollte Cristian Fiel die Spannung auch noch ein wenig auskosten, denn eine Frage hatte Dynamos Cheftrainer vor dem Saisonstart mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg am Samstag offen gelassen: Wer steht im Tor? 

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Wie schließt Fiel jetzt bei Dynamo die Duljevic-Lücke?

Der Bosnier war als Stürmer fest eingeplant, doch nun hat er sich verabschiedet - und der Trainer vor dem Start gegen Nürnberg heute ein Problem.

Symbolbild verwandter Artikel

"Fielo weiß schon, was er an mir hat"

Eigentlich ist Patrick Wiegers aktive Karriere bei Dynamo als Torwart Nummer drei beendet. Warum er trotzdem weiter macht - ein Interview.

Die Antwort: Kevin Broll. Der Neuzugang aus Großaspach ist also doch die neue Nummer eins, auf der Ersatzbank sitzt Tim Boss. "Einfach war die Entscheidung nicht, weil alle drei auf einem hohen Niveau durch die Vorbereitung gegangen sind", sagt Fiel - und erwartet, dass die beiden anderen genauso weitermachen wie bisher. "Es gibt nichts Schöneres für einen Trainer als diesen Konkurrenzkampf. Dann wirst du Leistung bringen müssen, ohne Druck aufbauen zu wollen."

Mit Kevin Ehlers steht, wie sich in der Vorbereitung abgezeichnet hatte, einer in der Startelf, der gerade erst aus dem eigenen Nachwuchs zu den Profis aufgerückt ist. Für den am Freitag für einen Vereinswechsel freigestellten Haris Duljevic gibt es keinen Ersatz im Sturm, Moussa Koné ist die einzige Spitze. Dafür bietet Fiel je zwei defensive und zwei offensive Spieler im zentralen Mittelfeld auf.

Dynamo startet mit dieser Elf ins vierte Zweitliga-Jahr in Folge:

Broll - Wahlqvist, Ehlers, Müller - Burnic, Nikolaou - Kreuzer, Atik, Horvath, C. Löwe - Koné.

Als Kapitän auf den Platz führt Niklas Kreuzer die Mannschaft. "Das ist eine große Ehre und erfüllt mich mit besonderem Stolz", sagt der 26-Jährige, der seit 2014 bei Dynamo ist. Fiel hatte außer dem verletzten Marco Hartmann (Muskelquetschung) drei weitere Spielführer bestimmt, die in der Reihenfolge die Binde tragen sollen. Nach Kreuzer wären Jannik Müller und Wiegers an der Reihe. 

Die Führungsrolle für das Quartett ist klar formuliert: "Wir sollen Vorbilder sein auf und neben dem Platz, gerade für die jüngeren Spieler", sagt Kreuzer. "Wenn man eine homogene Mannschaft vorfindet, stimmt auch die Leistung. Dafür stehen wir in der Pflicht, dass es in der Kabine keine unnötigen Diskussionen gibt. In  den vergangenen Jahren sind immer mal wieder Kleinigkeiten aufgetreten, die unheimlich viel Energie gekostet haben." 

Bei mehr als 30 Grad auf dem Rasen geht es um 13 Uhr los. Die Temperaturen sollen keine Ausrede sein. "Es wird für Nürnberg genauso heiß wie für uns, also: Kein Grund, überhaupt darüber nachzudenken", meint Fiel. Heiß auf das Spiel sind auch die Fans, das Rudolf-Harbig-Stadion ist mit rund 30.000 Zuschauern quasi ausverkauft. "Na klar, jeder erwartet die Mannschaft sehnsüchtig", sagt der Chefcoach. "Natürlich wäre es schön, mit einem Sieg in die Saison zu starten, aber es ist der erste Spieltag und folgen noch 33." 

Zweimal hat Dynamo bisher in der zweiten Liga zu Hause gegen den Club aus Franken gespielt - beide Male 1:1. Ob er mit diesem Ergebnis leben könne? "Das kann ich erst nach dem Spiel beantworten, weil man erst den Verlauf abwarten muss", sagt Fiel. "Aber ich will, dass die Jungs reingehen mit dem Gedanken, das Spiel gewinnen zu wollen und alles dafür zu investieren. Wenn sie das umsetzen gegen einen guten Gegner und es dann 1:1 ausgeht, können wir uns gerne noch mal unterhalten."

vergrößern verkleinern
Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.