merken

Dynamo

Dynamo reagiert auf Schicksalsschlag

Der Fußball-Zweitligist unterstützt die Spendenaktion für einen ehemaligen Nachwuchsspieler, der seine Frau verloren hat.

Sportgeschäftsführer Ralf Minge wünscht der Familie in dieser traurigen und schweren Zeit viel Kraft.
Sportgeschäftsführer Ralf Minge wünscht der Familie in dieser traurigen und schweren Zeit viel Kraft. ©  dpa/Robert Michael

Dresden. Dynamo Dresden hat zu Spenden für die Familie eines früheren Talents aufgerufen. Der 33-Jährige, der in der Jugend sowie für die zweite und dritte Mannschaft des Fußball-Zweitligisten spielte, hat seine Frau verloren, gab der Klub bekannt. Die 32-jährige Mutter zweier kleiner Kinder sei an einer schweren Krankheit gestorben.

Anzeige
Spannende Idee: Die mobile Fußballschule

Fußballprofi - ein Traum, der immer mit auf den Rasen läuft, wenn die Jüngsten zum Training oder Punktspiel antreten. Aber genügt dafür allein Talent? 

"Das ist ein unglaublich trauriges Schicksal, das uns alle sehr bewegt", sagte Sportgeschäftsführer Ralf Minge. "Die Dynamo-Familie hält in guten wie in schwierigen Momenten des Lebens zusammen. Das wollen wir auch hier als Verein unter Beweis stellen und einem Menschen helfen, der die Mutter seiner Kinder und die Liebe seines Lebens verloren hat. Es ist uns ein großes Bedürfnis, den Spendenaufruf zu unterstützen. Wir wünschen Marcel und der Familie in dieser traurigen und schweren Zeit viel Kraft."

Über die Plattform "betterplace.me" rief die Schwester der Gestorbenen zu Spenden für die Familie auf. Bis Donnerstagabend kamen gut 16.000 Euro zusammen. Der Verein habe sich mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro beteiligt, teilte er mit. (dpa/SZ)