merken

Dynamo

Ex-Dynamo Schubert kommt nach Sachsen

Der zu Schalke 04 gewechselte Torwart steht im Aufgebot der neuen deutschen U21-Nationalelf. Die spielt nächste Woche in Zwickau.

Markus Schubert spielt mit der U21-Nationalelf auch in Sachsen.
Markus Schubert spielt mit der U21-Nationalelf auch in Sachsen. © ULMER Pressebildagentur

Gut zwei Monate nach dem verlorenen EM-Finale gegen Spanien startet die deutsche U 21-Fußball-Nationalelf den Neuaufbau mit 19 Neulingen. „Es ist ja kein Geheimnis, dass jetzt die Jahrgänge kommen, die mit ihren DFB-Junioren-Nationalmannschaften in der Vergangenheit eher nicht so erfolgreich waren“, sagte Trainer Stefan Kuntz zum Start in die Saison mit dem Höhepunkt Olympia 2020 in Tokio.

Anzeige
Spannende Idee: Die mobile Fußballschule

Fußballprofi - ein Traum, der immer mit auf den Rasen läuft, wenn die Jüngsten zum Training oder Punktspiel antreten. Aber genügt dafür allein Talent? 

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Schubert meldet sich auf Schalke zu Wort

Die Königsblauen erklären Alexander Nübel für unverkäuflich. Doch für den Ex-Dynamo-Torwart ist das kein Grund zum Verdruss.

Symbolbild verwandter Artikel

Schubert spricht – aber kaum über Dynamo

Der Torwart verlässt Dresden und will in die Bundesliga, das steht fest. Offen ist immer noch der neue Klub. Doch zurzeit ist er sowieso für die deutsche U21 im Einsatz.

Der 56-Jährige berief unter anderem Mittelfeldspieler Dzenis Burnic von Dynamo sowie den ehemaligen Dresdner Markus Schubert in den Kader für den Test gegen Griechenland in Zwickau am 5. September und den Start in die EM-Qualifikation gegen Wales fünf Tage später. Außer Schubert sind Johannes Eggestein und Lukas Nmecha sowie der derzeit verletzte Arne Maier die einzigen noch spielberechtigten U21-Vize-Europameister. „Wir stehen vor einem kompletten Neuanfang“, sagte Kuntz. Prominente Namen fehlen im Aufgebot der Jahrgänge 1998 und 1999 weitgehend, acht Kicker sind in der Bundesliga aktiv.

Schubert war bei der EM vor allem mit Blick auf den Neuaufbau dabei, damals noch die Nummer drei hinter seinem jetzigen Schalker Mannschafskollegen Alexander Nübel und Florian Müller vom FSV Mainz 05. Jetzt kann sich der 21 Jahre alte Schlussmann durchaus Chancen ausrechnen, Stammtorwart in der Nachwuchsauswahl zu werden. Seine Konkurrenten sind Eike Bansen (Zulte-Waregem) und Lennart Grill (Kaiserslautern). Bei Schalke hatte Schubert zu Saisonbeginn wegen Problemen im Hüftbeuger gefehlt, am vorigen Samstag gegen Bayern München (0:3) aber als Ersatzmann auf der Bank gesessen. (dpa, SZ)