merken

Dynamo

Dynamo verleiht Talent nach Österreich

Vasil Kusej soll in Innsbruck Spielpraxis sammeln und Wettkampfhärte bekommen. Das hat bei einem anderen Dresdner schon gut geklappt.

Vasil Kusej
Vasil Kusej ©  dpa/Robert Michael

Der nächste Stürmer verlässt Dynamo: Vasil Kusej wird für diese Saison an den österreichischen Zweitligisten ausgeliehen. "Für Vasil ist es wichtig, Spielpraxis zu sammeln und sich Wettkampfhärte zu holen", erklärt Sportgeschäftsführer Ralf Minge. "Dazu wird er in Innsbruck in dieser Saison eher die Gelegenheit bekommen als bei uns.“

Kusej gilt seit Jahren als eines der besten Talente bei Dynamo, schon im Januar 2017 war der Tscheche mit den Profis im Winter-Trainingslager in Marbella - damals als 16-Jähriger. Doch außer in einigen Testspielen kam er bei den Schwarz-Gelben bislang nur in den Jugend-Mannschaften zum Einsatz, bis Juni dieses Jahres in der A-Jugend-Bundesliga. Dafür ist der tschechische Nachwuchsauswahlspieler mit 19 Jahren jetzt zu alt - für die 2. Bundesliga aber offenbar noch nicht weit genug. 

Sächsische.de zum Hören!
Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Kusej war zur Saison 2015/16 von Kooperationspartner FK Ústí nad Labem zur SGD gewechselt und besitzt noch einen Vertrag bis Juni 2022. Minge hatte zuletzt angedeutet, dass er in seiner Entwicklung zumindest stagniert. Nun nennt er ein positives Beispiel: 

Transfer-Aktivitäten abgeschlossen

„Sascha Horvath hat das halbe Jahr bei Wacker mit regelmäßigen Einsätzen sehr gut getan, diesen positiven Effekt erhoffen wir uns auch für Vasil.“ Horvath war für die Rückrunde der Vorsaison nach Innsbruck ausgeliehen worden, hat sich dort für die österreichische U21-Auswahl empfohlen und für die im Sommer bei der Europameisterschaft ein Tor erzielt und drei vorbereitet. Dementsprechend selbstbewusst kehrte er zu Dynamo zurück und ist derzeit Stammspieler.

Weiterführende Artikel

Dynamos nächster Stürmer ist weg

Dynamos nächster Stürmer ist weg

Lucas Röser sieht  keine Chance mehr auf regelmäßige Einsätze. Nach Osman Atilgan ist er der zweite Angreifer innerhalb einer Woche, der den Verein verlässt.

Sechs Stürmer sind zwei zu viel

Sechs Stürmer sind zwei zu viel

Monatelang hat Dynamo Dresden gesucht. Jetzt gibt es ein Überangebot, Wechselgerüchte – und eine klare Ansage des Trainers.

Bei Dynamo dürften die Transfer-Aktivitäten damit für diesen Sommer abgeschlossen sein, nachdem Moussa Koné erklärt hatte, in Dresden bleiben zu wollen. Insgesamt stehen jetzt im Vergleich zur vorigen Saison zwölf Ab- und neun Zugänge. Den personellen Umbruch in der Offensive gab es - abgesehen von Erich Berko (Darmstadt) - erst nach Saisonbeginn. So verließen vor Kusej bereits Haris Duljevic (Olympique Nimes), Osman Atilgan (Hansa Rostock/ausgeliehen) und Lucas Röser (Kaiserslautern) den Verein, während mit dem Schweden Alexander Jeremejeff und dem Slowenen Luka Stor zwei neue Angreifer kamen.  (SZ/-ler)

Mehr zum Thema Dynamo