merken

Dynamo und die Nationalelf

Eine WM-Ausstellung in der Altmarkt-Galerie präsentiert Unikate und seltene Exponate.

© Eric Münch

Von David Berndt

Die Tradition von Dynamo Dresden ist ein Segen. So sieht es zumindest der kaufmännische Geschäftsführer, Robert Schäfer. „Und das Faszinierendste daran sind die Fans, die den Verein auch in schweren Zeiten unterstützen.“ Weil Schäfer aber erst seit rund einem Monat im Amt ist, hat er noch Nachholbedarf in Sachen Vereinshistorie.

Anzeige
Selbstbestimmt leben im Alter
Selbstbestimmt leben im Alter

Hochwertige Ausstattung mit großzügiger Gartenanlage sowie ein ausgewogener Grundservice erwartet Sie in den Blasewitzer KARASVILLEN.

Wem es genauso geht, der kann diese Wissenslücken bis zum Ende der Fußball-WM am 12. Juli in der Altmarkt-Galerie schließen. Denn hier gibt es die Ausstellung „Dynamo Dresden – Kult seit 1953“.

Bei dem Projekt von Dynamo, dem Dresdner Fußballmuseum und der Altmarkt-Galerie geht es in erster Linie um Dynamo. In acht Zeitabschnitten mit insgesamt mehr als 450 Bildern und Textdokumenten sowie diversen Wimpeln und Trikots wird die Geschichte des Vereins präsentiert. Chronologisch können sich die Besucher vom Erd- über das Unter- und dann zum Obergeschoss der Altmarkt-Galerie in der Dynamogeschichte vorarbeiten.

Robert Schäfer hat die offizielle Eröffnung am Freitag gleich genutzt, um sich die wichtigsten Details aus erster Hand erzählen zu lassen. Jens Genschmar, Geschäftsführer des Fußballmuseums, erklärte ihm die Veränderungen der Trikotfarben oder des Vereinswappens. „Wir haben mit der Dynamo-Tradition ein großes Pfund“, so Genschmar.

Und weil gerade WM ist, beschränkt sich die Ausstellung nicht auf die Dynamohistorie, sondern stellt auch Bezüge zum Thema Nationalmannschaft her. „Wir zeigen Bilder von ehemaligen Dynamo-Spielern, die auch in der Nationalelf gespielt haben, dazu noch Originaltrikots und -teilnehmerausweise der WM 1974 in Deutschland“, sagt Jens Genschmar. Und auf die ist er besonders stolz. „Das sind zum Teil Unikate, die man nur bei uns sehen kann und die noch nie ausgestellt wurden.“ Am 21. Juni, wird es zudem eine WM-Talkrunde mit den Ehrenspielführern von Dynamo, Klaus Sammer und Hans-Jürgen Kreische, geben.

Neben den acht Tafeln zur Dynamogeschichte steht auch jeweils eine zu den Themen Fanprojekt und der Antirassismuskampagne des Vereins in der Altmarkt-Galerie. Sie sollen eine Brücke vom Fußball zur Gesellschaft schlagen, sagt Robert Schäfer. Zudem erwarten die Besucher kostenlose Kickertische, eine Station mit Videospielen, eine Dynamo-Dresden-Fußball-Lounge, ein Stand des Dynamo-Fanshops und ein Gewinnspiel.