merken

Dynamo

Dynamos Torhüter ist bei der EM dabei

Markus Schubert verlässt Dresden, wohin ist trotz eines neuen Gerüchtes weiter unklar. Zuvor aber spielt er bei der U21-EM für die deutsche Auswahl.

Für die U21-EM wurde Markus Schubert nominiert. © Thomas Eisenhuth

Diese Nominierung wird ihm gut getan haben nach den Enttäuschungen der vergangenen Wochen. Markus Schubert verlor nicht nur seinen Stammplatz im Dynamo-Kader, nachdem er seinen Wechsel zum Saisonende bekanntgegeben hatte, er wurde sogar aus dem Kader gestrichen, um ihn vor den Reaktionen der eigenen Fans zu schützen. Die pfiffen bei seiner Verabschiedung am vergangenen Sonntag lautstark.

U21-Trainer Stefan Kuntz hat ihn trotz der Turbulenzen in Dresden für die EM im Juni in Italien und San Marino nominiert. Dort will die deutsche Auswahl nicht nur um den Titel kämpfen, sondern sich auch für die Olympischen Spiele im Jahr darauf in Tokio qualifizieren. Schuberts Chancen auf Einsätze stehen allerdings nicht sonderlich gut. Die Bundesliga-Keeper Florian Müller (Mainz 05) und  Alexander Nübel (Schalke 04) dürften die besseren Karten haben. Trotzdem ist allein die Nominierung für den 20-jährigen Freiberger schon ein Erfolg.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Morgen starten die Filmnächte am Elbufer

Deutschlands größtes Freilicht-Kino ist zurück! In der 29. Saison finden vor der schönen Kulisse Dresdens zahlreiche Veranstaltungen für Jung und Alt statt. 

Vielleicht trifft er beim Turnier auch auf künftige Vereinskollegen.  Nachdem zuletzt über Arsenal London als neuen Arbeitgeber spekuliert wurde, tauchte nun das Gerücht auf, Schubert würde zu Borussia Dortmund wechseln.  Vom BVB nominierte Kuntz den Mittelfeldspieler Mahmoud Dahoud. Aber egal, für welchen Klub sich Schubert letztlich entscheidet: Bei der EM vertritt er noch Dynamo. Und das ein Dresdner Eigengewächs bei einem solchen Turnier vertreten war, gab es schon lange nicht mehr.