merken

Hoyerswerda

„Early Black Bird“ in Hoske bei Wittichenau 

Knapp 20 Hartgesottene durchquerten die Schwarze Elster.

Der Erste der im Wasser war - Christoph Kupke.
Der Erste der im Wasser war - Christoph Kupke. © Foto: Susann Metasch

Hoske. Christoph Kupke war der Erste, der sich am Sonntag in das 4 Grad kalte Wasser der Schwarzen Elster traute. Anlass dafür war der „Early Black Bird“ in Hoske, der immer ein winziger Vorgeschmack auf den „Black Bird Run“, den großen Hindernislauf im Spätsommer, ist. 19 Teilnehmer, davon 13 Männer und sechs Frauen, überquerten am Sonntagnachmittag vor zahlreichen Schaulustigen den an dieser Stelle etwa 15 Meter breiten Fluss und konnten sich anschließend am Feuer bei einem Glühwein wärmen. Doch damit nicht genug, die Veranstalter versprachen den Mutigen eine Wildcard für den diesjährigen „Black Bird Run“. Am 5. September geht dieser in die fünfte Runde. Die Anmeldung ist seit Sonntag unter https://bbr.hoske.net/ möglich.  (red)

© Foto: Susann Metasch
© Foto: Susann Metasch
© Foto: Susann Metasch
Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!