Teilen:

Echtzeit-Anzeigen jetzt auch in Bussen

© Marco Klinger

Das Umsteigen von Bussen aus soll bald viel besser funktionieren. Bis Ende kommender Woche wollen die Dresdner Verkehrsbetriebe alle Stadtbusse mit Echtzeit-Anzeigen für die Anschlüsse ausrüsten.

Bis zum Ende der kommenden Woche wollen die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) alle Busse mit Echtzeit-Anzeigen fürs Umsteigen ausgerüstet haben. Die Software der Monitore wird bereits seit der letzten Augustwoche Stück für Stück erneuert. Ende der kommenden Woche ist das letzte der insgesamt 151 Fahrzeuge dran.

Bislang war das Umsteigen eher ein Glücksspiel. Den DVB-Kunden wurden auf den Monitoren zwar die nächste Haltestelle auf der eigenen Linie und die Umsteigemöglichkeiten angezeigt. Wann eine kreuzende Straßenbahn oder ein Bus tatsächlich abfuhr, verriet das System aber nicht. Das ändert sich mit der neuen Technik. Wer also zum Beispiel mit der Buslinie 62 von der Johannstadt zum Pirnaischen Platz unterwegs ist, dem wird vor der Haltestelle in Echtzeit angezeigt, wann die kreuzenden Straßenbahnen der Linien 3 und 7 abfahren.

Möglich wird das durch ein neues Betriebsleitsystem, in das die Verkehrsbetriebe insgesamt 13 Millionen Euro investiert haben. Dank der Umstellung von analogem auf digitalen Funk können nun mehr Informationen aus der DVB-Leitstelle übermittelt werden. Ende des vergangenen Jahres waren bereits die ersten Straßenbahnen mit der neuen Technik ausgerüstet worden. (SZ/win)