merken

Ehemaliges Gemeindezentrum hat neuen Besitzer

Jahrelang stand das Gebäude in Rugiswalde leer. Eine Familie aus der Nachbarschaft hat jetzt zugeschlagen.

© Archiv/SZ

Von Nancy Riegel

Rugiswalde. Ein leeres Haus ist nicht nur ein optisches Ärgernis, sondern kostet den Eigentümer auch Geld. So verhält es sich auch mit dem ehemaligen Gemeindezentrum an der Talstraße in Rugiswalde. Lange hat Neustadt versucht, einen Käufer zu finden. Jetzt hat es endlich geklappt. Die Stadträte beschlossen in der jüngsten Sitzung, das städtische Gebäude an eine Familie aus der Nachbarschaft zu veräußern.

Anzeige
Schlossherr gesucht!
Schlossherr gesucht!

Herbst-Auktionen mit außergewöhnlichen Immobilien aus Ostsachsen

Nachdem der Verkaufsmarkt aus dem Haus gezogen war, wurde es ausschließlich von Mitgliedern des Jugendklubs genutzt, die sich im Dachgeschoss einquartiert hatten. Mit der Fertigstellung des neuen Feuerwehrgerätehauses zogen auch die Jugendlichen aus dem alten Gemeindezentrum aus. Vier Jahre stand es nun leer. Die Stadt habe über verschiedene Wege versucht, einen Käufer zu finden, sagt Bürgermeister Peter Mühle (NfN), beispielsweise durch einen Text im Anzeiger und auf der Website.

„Es gab verschiedene Anfragen von Interessenten, ein Kauf kam aber nicht zustande.“ Der Grund dafür sei unter anderem der ungünstige Grundstückszuschnitt. Um zum Gebäude zu kommen, muss man zwangsläufig über das benachbarte Grundstück fahren. Auch der Denkmalschutz und die veraltete Haustechnik, geheizt wird beispielsweise über Nachtspeicheröfen, hätten wohl eine Rolle gespielt.

Lediglich mit den jetzigen Käufern sei man länger in Kontakt geblieben, sodass im Frühjahr dieses Jahres die Wertermittlung der Immobilie in Auftrag gegeben werden konnte. Mit dem Ergebnis, dass das Haus noch rund 16 000 Euro wert ist. Zu diesem Preis wurde das Gebäude dann auch veräußert.