merken

Ehrenberger lassen Kultdisco aufleben

Die „Erbse“ in Ehrenberg hatte ihren besonderen Ruf. Am 2. Juni sind die Discogänger von damals zum großen Treff eingeladen.

© Dirk Zschiedrich

Von Anja Weber

Ehrenberg. Die Diskotheken im Saal des Ehrenberger Erbgerichtes, auch „Erbse“ genannt, sind legendär. Generationen haben dort die Hüften geschwungen, randaliert, geprügelt und sich amüsiert. Viele Erinnerungen hängen daran. Und diese sollen zum Huschelfest vom 1. bis 3. Juni wieder aufleben. Im Fokus stehen dieses Mal 60 Jahre Jugendklub und damit auch die Saaldiskotheken. Die Organisatoren des Huschelfestes haben viele Kontakte ausgegraben und zum großen Treffen am 2. Juni eingeladen. Bereits 13 Uhr geht es mit dem Schauwettkampf der Jugendklubs los. 15 Uhr beginnt das Treffen der ehemaligen Jugendklubs und 18 Uhr steht die Disco Mugge im Festzelt auf dem Programm. In der Erbse kann das Treffen nicht stattfinden. Das Haus ist in Privatbesitz. Außerdem weiß niemand, ob der Saal noch betreten werden kann oder vielleicht sogar einsturzgefährdet ist. Denn in einem maroden Zustand war er schon, als dort noch getanzt wurde. Und dennoch zog es am Wochenende die Jugendlichen aus der ganzen Umgebung, sogar aus Dresden, Pirna und Bautzen nach Ehrenberg. Des Öfteren kam es zu Handgreiflichkeiten. Die Diskothek hatte ihren Ruf weg. Es gab sogar Szenen, wie in Wildwest, so im August 1994. Über 180 Landes-und Bundespolizisten sicherten die Diskothek ab, weil Skins aus Bautzen Randale ankündigten. Doch es gab sicherlich nicht nur diese weniger schönen Erinnerungen. Immerhin war es damals der Ehrenberger Jugendklub, der dafür sorgte, dass in der Umgebung überhaupt noch etwas los war, nachdem eine Diskothek nach der anderen dichtgemacht hat. 1994 war dann auch in Ehrenberg Schluss.

Anzeige
Kontaktlose Bezahllösung für Händler
Kontaktlose Bezahllösung für Händler

Der QR-Code von PayPal bietet Ladenbesitzern eine neue Möglichkeit Zahlungen vor Ort kontaktlos, schnell und sicher zu empfangen.

Weiterführende Artikel

Spekulation um zerstörtes Wartehaus

Spekulation um zerstörtes Wartehaus

Ende letzten Jahres wurde das Wartehaus in Ehrenberg zerstört. Spuren gab es, aber bisher keine Verdächtigen.

Das Treffen der Jugendklubs ist nur ein Programmpunkt des Huschelfestes, welches am Freitag, 1. Juni, 18 Uhr, eröffnet wird. Empfehlenswert ist am Sonnabend, 11.30 Uhr eine Show der Kettensägenspezialistin Karen Hobelsberg. Höhepunkt am Sonntag ist 11 Uhr ein historisches Traktorentreffen mit anschließender Ausfahrt.

Das Programm im Internet.