merken
Riesa

Ehrenhain jetzt jeden Sonntag geöffnet

Ein Neudorfer Heimatforscher führt durch die Gedenkstätte Zeithain. Es ist ein Versuch.

Dieser Gang an einen dunklen Ort deutscher Geschichte fällt auch 75 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg vielen Leuten schwer.
Dieser Gang an einen dunklen Ort deutscher Geschichte fällt auch 75 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg vielen Leuten schwer. © Sebastian Schultz

Zeithain. Die Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain erweitert ihr Angebot. Ab diesem Wochenende bis Ende September sollen immer sonntags ab 14 Uhr öffentliche Führungen möglich sein. Bisher stand die Gedenkstätte nur jeden ersten Sonntag im Monat für Besucher offen. 

"Es ist ein Test für uns", sagt Nora Manukjan, die Sprecherin der Einrichtung. Nach der langen Zwangspause wegen der Corona-Pandemie will die Gedenkstätte ausprobieren, wie groß das Interesse an einer regelmäßigen sonntäglichen Führung ist. 

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Weiterführende Artikel

Gedenkstätte Ehrenhain bleibt zu

Gedenkstätte Ehrenhain bleibt zu

Die Corona-Vorschriften haben auch für Zeithain Folgen. Dabei steht bald ein wichtiger Termin an.

Geleitet wird sie von Olaf Kaube. Der Neudorfer Heimatforscher führt durch die Dauerausstellung, die sich mit der Geschichte des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers Zeithain von 1941 bis 1945 befasst. In dieser Zeit starben hier rund 30.000 sowjetische und Hunderte Kriegsgefangene anderer Nationen an den Folgen katastrophaler Lebensbedingungen.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa