merken

Ein Dankeschön für die Ehrenamtlichen

Die Stadt hat 2 600 Euro an elf Vereine der Stadt verteilt. Im nächsten Jahr sind andere dran.

© André Braun

Von Jens Hoyer

Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Die Stadtverwaltung hat am Dienstag 2 600 Euro an Döbelner Vereine verteilt. Das Geld hatte der Freistaat als Anerkennung für die Ehrenämtler zur Verfügung gestellt. Der Landkreis Mittelsachsen bekam 100 000 Euro. Ihren Anteil haben die Kommunen ganz unterschiedlich verwendet. Döbeln verteilt es an Vereine. „Wir haben Vereine ausgewählt, die sonst nicht sehr unterstützt werden. Sie arbeiten meist still und leise. Sportvereine sind nicht dabei. Die bekommen genug Geld“, sagte Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer (CDU).

Die Vereine bekommen von der Stadt kein Bargeld, sondern Gutscheine, mit denen sie ihren aktivsten Ehrenämtlern etwas Gutes tun können. In einer Gaststätte essen gehen, wie etwa der Förderverein Freunde des Döbelner Theaters. Andere Vereine haben sich Gutscheine für Sportsachen oder für Blumen gewünscht, sagte Egerer. Der Posaunenchor der evangelischen Kirchgemeinde kann im Musikhaus einkaufen. Die größte Summe, nämlich 500 Euro, geht an den Limmritzer Faschingsclub. „Der arbeitet mit uns bei Veranstaltungen wie dem Kinderfasching zusammen und bekommt dafür nichts“, begründete Egerer. „Wir gehen davon aus, dass es im kommenden Jahr wieder Geld gibt. Dann werden andere Vereine ausgewählt.“

Auch Iris Nitschke von der SG Zschopautal freute sich über die Gutscheine im Wert von 200 Euro. In dem kleinen Verein treiben Frauen Gymnastik. „Die eine Gruppe trifft sich mittwochs im Limmritzer Dorfgemeinschaftshaus und eine zweite Gruppe jeden Montag im Feuerwehrgerätehaus in Töpeln“, erzählte sie.