Teilen:

Ein Fest mit Pauken und Trompeten

© privat

Jens Schütze organisiert in gut einer Woche ein ganz besonderes Event. Dabei legt er viel Wert auf Angebote für Kinder.

Von Thomas Riemer

Zabeltitz. Das Handy von Jens Schütze klingelt im Fünf-Minuten-Takt. Mal ist es ein Sponsor oder Unterstützer des Zabeltitzer Dorf-, Kinder- und Sportfestes. Beim nächsten Anruf will die Zabeltitzer Kita Näheres zu Auftrittsort und -zeit erfahren. Jens Schütze gibt ruhig und präzise die erhofften Antworten. Der 55-Jährige ist Veranstalter und Organisator des Events vom 17. bis 19 August rund um das Zabeltitzer Sportplatzgelände. Und er hofft, dass er mit seinem Konzept nicht nur im Dorf, sondern auch im näheren Umfeld den Nerv der Besucher trifft.

„Ich habe mir seit September vorigen Jahres Gedanken gemacht, wie man drei Tage für die ganze Familie gestalten kann“, so Jens Schütze. Erfahrung mit Veranstaltungsmanagement hat er als früherer DJ, der sich mittlerweile insbesondere mit seinen Lasershows einen Namen macht, zuhauf. Als Torwarttrainer beim FV Zabeltitz griff er die Nachfrage des Vereins auf, die Fäden für das Fest in die Hand zu nehmen.

Bei der Gestaltung des Festprogrammes hat er bewusst den Begriff „Kinder-Fest“ in den Mittelpunkt gerückt. Denn wenn sich die Jüngsten wohlfühlen, sind auch die „Großen“ zufrieden. Deshalb wird sich der Bereich des alten Sportplatzes für drei Tage in ein Riesen-Kinderland verwandeln: mit übergroßer Hüpfburg, Segway-Fahrtmöglichkeit, Bungee-Trampolin, Biathlon-Simulator, Kinderschminken.

Auch für den sportlichen Aspekt der drei tollen Tage hat Schütze ordentlich vorgesorgt. Der SSV Zabeltitz/Treugeböhla hat zu einem Beachvolleyball-Turnier eingeladen. Die Fußballer des FV tragen ihr traditionelles Freizeitturnier aus – beides jeweils am Sonnabend. Tags darauf gibt es für Fans ein absolutes fußballerisches Schmeckerchen. Dann trifft ab 14 Uhr der gastgebende FV auf ein Traditionsteam der DDR-Oberliga, das sich insbesondere aus ehemaligen Kickern des HFC Chemie rekrutiert. Die haben angekündigt, in der „dritten Halbzeit“ nach dem Spiel für Autogramme und Gespräche zur Verfügung zu stehen.

Die Liste der kulturellen Highlights ist ebenfalls lang. Für den Freitag ist ein Band-Contest vorgesehen. Jens Schütze will damit jungen Musikern eine Auftrittschance einräumen, hat sie mit kleinen Geld-Preisen entsprechend angereichert und ist nun auf die Resonanz gespannt. Der Samstag gehört auf Bühne und im Festzelt unter anderem dem Orchester von Wacker-Chemie, der Kita, Hein von der Küste sowie am Abend beim Sportlerball Schlagersänger Steffen Jürgens. Der Sonntag beginnt mit einem Open-Air-Gottesdienst, am Nachmittag gibt Petra Hoffmann alias Sachsenkind Friedlinde ihre Visitenkarte im Röderdorf ab. Nicht zu vergessen: Sowohl Nachwuchs- als auch Erwachsenenspielmannszug des Gastgeberdorfes haben bei Platzkonzerten große Auftritte.

Bei der Suche nach Unterstützern und Sponsoren ist Jens Schütze mit seinem Konzept auf viel Zuspruch gestoßen. Einige von ihnen werden sich auf dem Festgelände auch präsentieren. Darunter das Elektrozentrum mit Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten, Bio-Bauer Michael Görnitz aus Coswig mit der großen Palette von Aronia-Produkten, das Autohaus Krause sowie die Feuerwehr und das DRK.

Auch das sei schon gesagt: Ein zu zahlender Obolus für den Eintritt gilt für so ziemlich alle Angebote – außer Gastronomie – zum Fest, insbesondere im „Kinderland“.