merken

Ein Hauch von Ostalgie im Osterzgebirge

Das Hotel Lugsteinhof holt bekannte Künstler und Politiker des Ostens auf die Bühne.

© dpa/Archiv

Von Mandy Schaks

Zinnwald. Das Hotel Lugsteinhof in Zinnwald beweist mit seiner Veranstaltungsreihe „Kultur auf dem Kamm“ Kontinuität. Die Folge läuft nun schon im elften Jahr. Und auch das Programm für das zweite Halbjahr folgt altbewährtem Prinzip. Durch den Lugsteinhof weht auch in den nächsten Monaten wieder ein Hauch von Ostalgie.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Das Haus holt erneut Leute auf die Bühne, die zu DDR-Zeiten jeder aus dem Fernsehen kannte, aber nicht jeder hautnah erleben konnte. Sie bestritten große Shows und füllten Riesensäle. Und die gab es nicht gerade im Osterzgebirge. Die Zeiten haben sich geändert. Die Kulturtempel sind zwar hier immer noch nicht zu finden, aber die Stars von gestern schnuppern inzwischen auch mal gern Landluft. Der Lugsteinhof bietet ihnen eine Bühne und Besuchern die Möglichkeit zum Wiedersehen und -hören – live. Nachdem hier zum Beispiel schon Radsportlegende Täve Schur, Sportreporter Heinz-Florian Oertel, Schlagersängerin Chris Doerk und Kosmonaut Sigmund Jähn zu Gast waren, ist es Hotel-Chef Jochen Löbel auch diesmal gelungen, bekannte Gesichter des Ostens ins östliche Erzgebirge zu locken.

So wird Walter Plathe schon nächsten Monat erwartet, ein beliebter Schauspieler und auch begnadeter Sänger. Legendär sein Otto-Reutter-Programm „Alles weg’n de‘ Leut“, eine Rolle, die nach Herz und Schnauze verlangt und die dem Berliner wie auf den Leib geschrieben war. In Erinnerung sind auch noch seine zahlreichen Fernsehauftritte, so spielte er 17 Jahre lang den Landarzt in der gleichnamigen Serie. Nach Zinnwald bringt er vor allem seine Erinnerungen mit, die er in einer Autobiografie zusammengefasst hat. Er wird aus seinem Buch „Ich habe nichts ausgelassen…“ lesen, das im vergangenen Jahr erschienen ist. Ein Buch hat auch der nächste prominente Gast im Gepäck. Es ist der streitbare und schlagfertige Linken-Politiker Gregor Gysi. Er wird ausnahmsweise an einem Sonnabend die Veranstaltungsreihe bestreiten, die sonst eigentlich immer an einem Freitag stattfindet. Es ist der 6. Oktober, also ein Tag vor dem historischen Datum, an dem die DDR bis zu ihrem Niedergang 1989 ihren Geburtstag feierte. Auch ein Buch und wieder eine Autobiografie bringt Toni Krahl mit. Er hat als Frontman der Gruppe City mit Songs wie „Am Fenster“ Rockgeschichte geschrieben. Erwartet werden außerdem im Doppelpack Schauspielerin Uta Schorn und Sängerin Eva Maria Pieckert mit einem kurzweiligen Programm in der Vorweihnachtszeit.