Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Ein Haus aus Holz und Hanf

Auf der Dresdner Baumesse wurden am Wochenende verschiedene Trends gezeigt. Einer davon: ökologisches Material.

Teilen
Folgen
NEU!
© Christian Juppe

Von Sarah Grundmann

Andreas Thomas und seine Mitarbeiter sind stolz auf ihren etwas anderen Messestand. Das zweistöckige Holzhaus fällt beim Betreten der Messehalle 4 sofort ins Auge. Am Sonnabend und Sonntag hat die Firma Zimmerei &Ökobau Weixdorf sich und ihr Motto dort präsentiert: Bauen ohne Sondermüll.

Denn das Unternehmen von der Schönburgstraße verwendet nur natürliche Materialien. Das Tragwerk wird aus Holz gebaut, die Fugen werden mit Lehm abgedichtet, und die Dämmung ist aus Hanf. So nachhaltig arbeitete auch der Geschäftsführer nicht von Anfang an: Thomas war über ein Jahrzehnt vor allem an Industriebauten tätig. Erst als er Anfang der 90er Jahre das erste Haus aus eigens gefälltem Holz mit seiner Familie errichtete, wurde ihm bewusst, was im Bauwesen so alles schiefläuft, und gründete deshalb vor 18 Jahren seine eigene Firma. Nun versucht er auch andere vom nachhaltigen Bauen zu überzeugen – so auf der Baumesse am vergangenen Wochenende. „Die Nachfrage nach gesundem und sauberem Bauen nimmt zu“, so Thomas. Etliche Interessenten informierten sich am ungewöhnlichen Messestand – wie Sven und Christin Kindler.

Das junge Ehepaar träumt von einem eigenen Heim, nun werden die Pläne konkret. „So ein Haus komplett aus Holz ist mal etwas anderes“, sagt Sven Kindler. Doch nicht nur deswegen hat er bei der Weixdorfer Ökobaufirma die Vorplanung in Auftrag gegeben. „Es ist uns wichtig, gesund, nachhaltig und ohne Sondermüll zu bauen. Auch, weil wir bald Nachwuchs erwarten.“ Ein passendes Grundstück für das Haus aus Holz und Hanf ist bereits gefunden – allerdings in Nossen.

„Viele junge Familien bauen ihr Haus im Umland“, sagt Ines Kurze, Sprecherin der Ortec Messe und Kongress GmbH. „Grundstücke in der Stadt sind teurer und schnell vergriffen.“ Weil auch die Mieten in der Stadt kontinuierlich steigen, wachse die Nachfrage am Hausbau. Deswegen hat sich Ortec bereits im vergangenen Jahr entschieden, einen Ableger der beliebten Frühjahrs-Hausmesse anzubieten. Mit rund 100 Ausstellern und gut 3 500 Besuchern ist die Messe im Herbst aber deutlich kleiner.