Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Weißwasser
Merken

Ein idyllisches Fleckchen

Im Zuge des Umweltprojektes Schöps-Renaturierung und Umverlegung  wurde der Modergraben umgestaltet.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
© Foto: Joachim Rehle

Reichwalde. Mit dem Tagebau Reichwalde wurde 2011/12 das große Projekt Schöps-Renaturierung und -Umverlegung mit einer Maßnahme für den Modergraben in Angriff genommen. Der Graben befindet sich am Rande des Tagebaus Reichwalde und ist ein ebenfalls im Zuge des Schöps-Projekts renaturierter Fluss zwischen Nieder Prauske und Altliebel. Monotonie kommt hier nicht auf. Strukturelemente wie Totholzstubben und Totholzstämme bereichern die Natur. Neben Informationstafeln wurde im Jahre 2015 der Fledermausturm, der einst ein Trafohäuschen war, aufgestellt. Viele Tiere haben den Turm bereits gut angenommen. Die Schwalben und Stare haben sich „breitgemacht“, Turmfalken und Fledermäuse kamen nach. Nur der Storch, für den eine Nisthilfe bereitsteht, fehlt noch. Die Tafeln, die neben dem Fledermausturm aufgestellt wurden, informieren sowohl zu den Tierarten im Fledermausturm als auch zum Projekt Modergraben, denn dass hier Menschenhand diese Natur hervorgebracht hat, kann kaum noch jemand erkennen. (jr)