merken

Sport

Ein Lausitzer wechselt nach Dresden

Toni Ritter spielt künftig bei den Eislöwen. Er bringt erstklassige Referenzen mit.

Toni Ritter hat 2014 mit Deutschland in Weißwasser gegen Frankreich gespielt und macht das in der neuen Eishockey-Saison bei den Dresdner Eislöwen. ©  Wolfgang Wittchen

Dresden. Die Eislöwen haben Toni Ritter verpflichtet. Er wechselt innerhalb der Deutschen Eishockey-Liga 2 von Kassel nach Dresden. Der Angreifer kam in der abgelaufenen Saison bei den Huskies auf 48 Einsätze. Er erzielte  zehn Tore und gab 18 Vorlagen. Der gebürtige Lausitzer spielte vor seiner Zeit in Hessen, die 2016 begann, von 2008 bis 2010 in der kanadischen Juniorenliga. Er stand anschließend bei den DEL-Klubs in Mannheim, Krefeld, Iserlohn, München und Schwenningen unter Vertrag und kam auf beinahe 250 Pflichtspiele. Der 29-Jährige kam außerdem mehrfach für die deutsche U-18-, -20- und A-Nationalmannschaft zum Einsatz.

"Mit Toni Ritter kehrt nach Florian Proske ein weiterer gebürtiger Sachse in die Heimat zurück", sagt Sportgeschäftsführer Thomas Barth. "Toni ist ein harter Arbeiter, der nur schwer vom Puck zu trennen ist und weiß, wo das Tor steht. Er bringt jede Menge Erfahrung mit. Wir erwarten, dass er diese entsprechend in unserem Team einbringt.“

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Zur Probefahrt das perfekte Fahrgefühl 

Das kompakte Design und die Ausstattung sind beeindruckend: Jetzt mit dem neuen City-SUV T-Cross von Volkswagen davondüsen.

Ritter freut sich "auf die neue Spielzeit in Dresden". Er habe in den vergangenen drei Jahren mit Kassel einige Spiele gegen Dresden bestritten "und die Entwicklung am Standort aufmerksam verfolgt. Die Voraussetzungen sind perfekt, und ich versuche alles, um die Mannschaft mit meinen Qualitäten bestmöglich zu unterstützen", sagt er. (SZ)