merken

Ein Märchen im Görlitzer Weinberghaus

Zu den Veranstaltungen am Wochenende sind 900 Besucher gekommen. Nun sollen Konzepte entwickelt werden.

Zum Märchen von dem „Fischer und seiner Frau“ waren die Reihen dicht gefüllt.
Zum Märchen von dem „Fischer und seiner Frau“ waren die Reihen dicht gefüllt. © Pawel Sosnowski

900 Besucher zählten die Veranstalter der Märchenhütte im Görlitzer Weinberghaus an diesem Wochenende. Wie beim Märchen von dem „Fischer und seiner Frau“ (Foto) waren die Reihen dicht gefüllt, und das junge Publikum folgte dem Spiel des Berliner Monbijou-Theaters aufmerksam. Dessen Geschäftsführer Christian Schulz schwärmte am Sonntag gegenüber der SZ von den Görlitzern, „die uns und das Weinberghaus sehen wollten“. Selten hätte er so viel Lob über die Schauspieler gehört, aber auch die Sehnsucht gespürt, diesen Ort wiederzubeleben. Eigentümer Philipp Metz will nun zusammen mit dem Monbijou-Theater und weiteren Interessenten Konzepte entwickeln, um das Weinberghaus zu sanieren und wieder zu öffnen. 

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.