Teilen: merken

Ein Mann – sechs Vergehen

Einen wahrlich dicken Fisch haben Polizisten am Sonntag aus dem Verkehr gezogen – und ihn gleich im Gefängnis abgeliefert.

Symbolfoto. © dpa

Bautzen.  Eine Geschwindigkeitskontrolle in der Bautzener Steinstraße hat für einen Peugeotfahrer noch weitreichende Folgen. Der Mann war am Sonntagvormittag von Polizisten gestoppt worden, weil er mit 58 Stundenkilometern gefahren ist. Zulässig ist hier Tempo 30. Als erstes fiel auf, dass der 29-Jährige nicht angeschnallt war. Dafür stand er unter Alkohol, knapp zwei Promille ergab der Test. Eine Fahrerlaubnis konnte der weißrussische Staatsbürger nicht vorweisen. Auch mit dem Peugeot stimmte einiges nicht. Die angebrachten Kennzeichen gehörten nicht zu dem Wagen und eine Haftpflichtversicherung bestand ebenfalls nicht. Schließlich wurde der Mann sogar mit einem Haftbefehl gesucht, weil er eine Geldstrafe nicht beglichen hatte. Die letzte Chance – sofort noch die Strafe zu begleichen – konnte er nicht nutzen, also wurde er in die Justizvollzugsanstalt gebracht. (SZ)

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Das Phantom der Oper

Der Musical-Erfolg mit Weltstar Deborah Sasson und Musical Star Uwe Kröger sowie Axel Olzinger (Phantom) und mit ...

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht

58-Jähriger stirbt bei Unfall

Neschwitz. Ein tödlicher Unfall hat sich Montagvormittag zwischen Doberschütz und Lomske, nahe Lissahora, ereignet. Ein 58-Jähriger ist hier in einer Linkskurve mit seinem Kia Picanto von der Straße abgekommen und gegen einen Straßenbaum gefahren. Er wurde derart schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstorben ist. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt. Am Kia entstand Totalschaden.

Wieder Holzkreuze aufgestellt

Bautzen/Kamenz. Im Landkreis Bautzen wurden am vergangenen Wochenende erneut an mehreren Orten Holzkreuze aufgestellt. Laut Polizei tragen sie die Namen von Opfern ausländischer Straftäter. Wie die Polizei informiert, hatten sieben junge Männer am Freitagabend insgesamt zehn solcher Kreuze auf dem Wendischen Kirchhof in Bautzen aufgebaut. Am Sonnabendvormittag meldete ein Anwohner, dass auch an der Pulsnitzer Straße in Kamenz Holzkreuze aufgestellt worden waren. Eine Streife fand hier insgesamt neun Holzkreuze in der Größe 1,50 Meter mal 0,75 Meter vor. Bereits am Sonntagabend stellten Polizisten weitere acht Kreuze sicher. Sie lehnten an der Mauer eines Parkplatzes an der Bautzener Mühlstraße und waren ebenfalls bereits mit entsprechenden Namen beschriftet worden. Ähnliche Aktionen gab es in den vergangenen Wochen auch in Bischofswerda, Hoyerswerda, Löbau und Görlitz. Die ersten Kreuze waren Mitte Januar am Bautzener Protschenberg aufgestellt worden. Der Staatsschutz der Polizeidirektion ermittelt. „Die Funde wurden inzwischen zusammengefasst und werden als ein Fall behandelt“, hatte Torsten Jahn, Pressesprecher der Polizeidirektion in Görlitz, bereits vor der Aktion vom letzten Wochenende bestätigt. Nun wird geprüft, ob auch die jüngsten Aktionen auf das Konto derselben Täter gehen.

Auffahrunfälle auf der Autobahn

Salzenforst. Kurz hintereinander haben sich am Sonnabend auf der Autobahn zwischen den Abfahrten Uhyst und Salzenforst zwei Auffahrunfälle ereignet. Zunächst hatte ein 65-Jähriger in einem Toyota nicht genügend aufgepasst und war auf einen langsam vor ihm fahrenden VW gefahren. Die Wucht des Aufpralls war derart heftig, dass der Passat auf einen weiteren VW geschoben wurde. Bei dem Unfall wurden zwei Kinder im Alter von sieben und zwölf Jahren leicht verletzt. Rettungskräfte brachten sie zur Versorgung ins Krankenhaus. Auch die Feuerwehr war vor Ort. Für die Unfallaufnahme musste die Autobahn kurzzeitig voll gesperrt werden. Der Unfallschaden beträgt 7.500 Euro. Eine Viertelstunde später krachte es am Stauende erneut, als ein 57-jähriger Renault-Fahrer auf einen BMW krachte und diesen auf einen weiteren BMW schob. Die 37-jährige Beifahrerin im ersten BMW wurde verletzt und wurde ambulant behandelt. Der Unfallschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt. 

Diebe bauen Navi aus

Kamenz. Unbekannte haben in den vergangenen Tagen in einen VW aufgebrochen und das fest verbaute Radio mit Navigationssystem ausgebaut. Der Passat parkte zu dem Zeitpunkt an der Neschwitzer Straße in Jesau. Der Wert der Beute wird auf 150 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und übernahm die weiteren Ermittlungen. 

Betrunkener Fahrer

Kamenz. Beim Umfahren einer Verkehrsinsel in der Neschwitzer Straße hat Sonntagabend der Fahrer eines Renault Megane den Bordstein gerammt. Dadurch platzte der Reifen, und die Felge seines Fahrzeuges wurde beschädigt. Der 36-Jährige setzte seine Fahrt fort und fuhr nach Hause. Beamte folgten ihm und führten einen Alkoholtest durch, der einen Wert von umgerechnet 0,96 Promille ergab. Der Beschuldigte muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.