merken

Ein neues Dach für Löbaus Leser

Die Bibliothek zieht in die Stadtmitte zurück. Für die Nutzer wird sich mit dem neuen Betreiber manches verbessern.

© Rafael Sampedro

Von Anja Beutler

Löbau. Antje Schäfer hat noch eine ganze Menge im Karton. Die Praktikantin in der Löbauer Bibliothek stellt Bücher in die Regale. Kiste für Kiste kehren dieser Tage dicke Schmöker, dünne Broschüren, Lexika, Gedichte, CDs und Zeitschriften aus der Sachsenstraße zum nun sanierten Bibliotheksgebäude am Altmarkt zurück. Nach zwei Jahren ist Löbaus Bibliothek bald wieder im Zentrum zu Hause.

Anzeige
Familienabenteuerland Sachsen
Familienabenteuerland Sachsen

Die schönsten Regionen Sachsens, die besten Ausflugsziele und kulinarischen Highlights. Hier gibt's Geheimtipps, die garantiert noch nicht Jeder kennt.

Zupackend: Praktikantin Antje Schäfer sortiert die Bücher, die in Kartons aus der Sachsenstraße kommen, in die neuen Regale ein. In die Sanierung des Hauses am Altmarkt sind rund 3Millionen Euro geflossen, dazu kam noch neue Ausstattung. Fotos: Rafael Sam
Zupackend: Praktikantin Antje Schäfer sortiert die Bücher, die in Kartons aus der Sachsenstraße kommen, in die neuen Regale ein. In die Sanierung des Hauses am Altmarkt sind rund 3Millionen Euro geflossen, dazu kam noch neue Ausstattung. Fotos: Rafael Sam © Rafael Sampedro
Unterzeichnet: Peter Hesse (li.) und OB Dietmar Buchholz mit dem Vertrag.
Unterzeichnet: Peter Hesse (li.) und OB Dietmar Buchholz mit dem Vertrag. © Kuweit

Die Leser können sich dabei auf mehr Service freuen: „Wir werden einiges neu organisieren und beispielsweise die Öffnungszeiten kundenfreundlicher als bisher gestalten“, sagt Peter Hesse, Chef der kreiseigenen Kultur- und Weiterbildungsgesellschaft mbH (Kuweit). Er und seine Kollegen in der Christian-Weise-Bibliothek in Zittau werden ab Januar bestimmen, wie es in der Löbauer Bibliothek weitergeht. Die Stadt hatte sich entschlossen, ihre Bücherei unter das Dach der Kuweit zu geben. Und die hat mit Bibliotheken Erfahrung: Sie betreibt zum Beispiel die Christian-Weise-Bibliothek in Zittau, die Reichenbacher Bücherei oder auch die Kreisergänzungsbibliothek in Weißwasser. Die letzte, nötige Unterschrift ist vor einigen Tagen erst auf dem Vertrag zwischen der Stadt und Kuweit getrocknet.

Was die Öffnungszeiten betrifft, so sollen die Leser künftig von Montag bis Sonnabend Bücher ausleihen können. „Wir werden den Schließtag am Montag abschaffen, weil das unserer Erfahrung nach einer der meist genutzten Besuchstage ist“, erklärt Hesse. Auch der Sonnabend soll neu hinzukommen, damit sich die Löbauer mit Lesestoff fürs Wochenende eindecken können. Die bisherigen drei Mitarbeiterinnen werden übernommen, zudem wird das Haus auch durch Kuweit-Mitarbeiter unterstützt. „Wir sind jetzt in der Umzugsphase seit Wochen regelmäßig mit zusätzlichen Kräften vor Ort“, sagt Peter Hesse.

Denn zu tun gibt es eine Menge. Vor allem, wenn man auf die nun nötigen neuen Sicherheitsmaßnahmen schaut: Die Bibliothek wird sich an ihrem Stammplatz über vier Etagen erstrecken. „Damit die Bücher nicht gestohlen werden, müssen wir jedem einen Chip verpassen“, sagt der Kuweit-Chef. Das sei sehr aufwendig. Auch bei der Computertechnik sind Neuerungen geplant: „Wir spielen gerade die nötigen Programme auf, damit dann eine Suche über das in vielen Bibliotheken übliche Opac-System an den Rechnern möglich ist“, erklärt Hesse.

Leicht soll auch die Orientierung in der Stadtbibliothek generell werden. Dazu müssen die Bücher in den neuen Räumen in ein Ordnungssystem gebracht werden, damit sich nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch die Leser künftig gut zurechtfinden. Dass bei einem Umzug gleich auch mit geschaut wird, ob etwas aussortiert werden kann, liege auf der Hand. Die Umzugs- und Übergabeliste ist lang. „Deshalb können wir auch noch nicht ganz genau sagen, wann wir fertig sind und wieder öffnen können. Wir wollen aber so schnell wie möglich wieder für unsere Kunden da sein“, betont Peter Hesse.

Wenn die Bibliothek öffnet, wird zudem klar sein, was die Leser für ihre Mitgliedschaft pro Jahr bezahlen müssen. Noch sei nichts endgültig entschieden, man werde sich aber an Preisen der umliegenden Bibliotheken orientieren. In Zittau zahlen Erwachsene beispielsweise 15 Euro für zwölf Monate, Kinder bis vier Jahre vier Euro, und ermäßigt kostet das einjährige Ticket acht Euro. Was künftig neu in den Bestand der Bibliothek am Altmarkt kommen wird, steuert die Christian-Weise-Bibliothek, Wünsche können die Leser aber selbstverständlich äußern. „Uns ist an einem soliden und systematischen Bestandsaufbau gelegen“, betont Hesse. Aufbauen wollen Peter Hesse und seine Kollegen auch den Bibliothekar-Nachwuchs: Löbau selbst konnte in den vergangenen Jahren nicht ausbilden. Diese Chance gibt es nun wieder – für die Zukunft der Löbauer Leser.