merken

Meißen

Ein Platz für Ballspiele

Die Bürgerstiftung will in diesem Jahr auf dem Außengelände der Jahnhalle eine barrierefreie Multisportanlage bauen.

Das Außengelände der Jahnhalle soll gestaltet werden. Geplant ist ein Bolzplatz, der auch für Basketball oder Handball genutzt werden kann. © Archifoto: Claudia Hübschmann

Meißen. Geplant ist ein Bolzplatz, auf dem man nicht nur Fußball, sondern auch Basketball oder Handball spielen kann. Die Anlage soll kostenlos, jederzeit frei zugänglich und mittelfristig barrierefrei für jeden nutzbar sein. Das erklärte Ina Heß, die Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung.

Neben der informellen Nutzung kann sie auch gemeinnützigen Sportgruppen, Kindertageseinrichtungen und Schulen eine Möglichkeit für Spielsportarten im Freien bieten. Vorgesehen ist, durch einen Kunststoff-Belag und einen barrierefreien Eingang die Anlage auch für Menschen mit Gehbehinderungen nutzbar zu machen. „Ob die Barrierefreiheit schon in diesem Jahr umgesetzt werden kann, hängt von der Bewilligung von Fördermitteln ab, die die Bürgerstiftung Meißen beantragt hat.“

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Zeit für den Wiederaufbau

Fatina Kourdi kommt aus Syrien und entwickelt in Dresden Strategien für den Aufbau zerstörter Städte. Dabei widerlegt sie falsche Strategien und fordert, sich an den Bedürfnissen der Bewohner zu orientieren.

Gefördert wird das Vorhaben vom Gofus e. V. über das Projekt „Platz da!“ Nötige Eigenmittel werden über die Aktion „Herzen für hier“ der Sparkasse Meißen gesammelt. Wer das Projekt unterstützen will, kann das im Internet auf der Spendenplattform www.herzen-fuer-hier.de tun.

Der nächste Arbeitseinsatz an der Jahnhalle findet am 30. März, ab 9 Uhr statt. (SZ)