merken

Sport

Ein Pole jubelt in Klingenthal

Dawid Kubacki gewinnt den Sommer-Grand-Prix. Beim von Windkapriolen begleiteten Finale siegt ein anderer Skispringer.

Skispringer Dawid Kubacki aus Polen freut sich über den Erfolg im Sommer-Grand-Prix.
Skispringer Dawid Kubacki aus Polen freut sich über den Erfolg im Sommer-Grand-Prix. © dpa/Hendrik Schmidt

Klingenthal. Anze Lanisek hat das Finale des Sommer-Grand-Prix der Skispringer gewonnen. Der Slowene siegte am Samstag in einem von Windkapriolen begleiteten Wettbewerb von der Großschanze in Klingenthal mit einer Weite von 139,5 Metern und 137,6 Punkten. Zweiter in der Vogtland-Arena wurde der Norweger Marius Lindvik, der mit 148 Metern (136,6 Punkte) einen Schanzenrekord aufstellte, vor dem Polen Piotr Zyla, der nach 135 Metern landete (135,5 Punkte). Aufgrund der Wetterverhältnisse wurde der Wettkampf auf einen Durchgang reduziert.

Anzeige
Entdecken Sie die neue Tourismusbeilage

Das Elbland vereint die Region um Dresden, Meißen bis hin nach Torgau. Genießer von Kultur, Genuss und Natur kommen hier besonders auf ihre Kosten. 

Bester Deutscher war Karl Geiger aus Oberstdorf als Zehnter mit 122,5 Metern (121,4 Punkte). Lokalmatador Richard Freitag aus Erlabrunn belegte Position 15 mit 128 Metern und 118,3 Zählern. Der Willinger Stephan Leyhe als 22., Markus Eisenbichler (Siegsdorf) als 24. und Pius Paschke (Kiefersfelden) als 29. kamen noch unter die besten 30.

Den Gesamtsieg holte sich Dawid Kubacki. Der 29-jährige Pole überholte als Fünfter beim Finale den zuvor führenden Japaner Yukiya Sato, der auf Platz elf landete. (dpa)