merken

Geld und Recht

Ein Unternehmen sinnvoll aufstellen & organisieren

Wenn ein Unternehmen nicht erfolgreich ist, sind schlecht organisierten Betriebsabläufen die häufigste Ursache. Wofür braucht es eine Organisation?

© rawpixel auf Pixabay

Wofür braucht es eine Organisation?

In einem Unternehmen spielt die Organisation eine bedeutende Rolle, um alle Betriebsstrukturen und Abläufe festzulegen. Mitarbeiter wissen demzufolge genau, welche Aufgaben sie erledigen müssen und auch die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Abteilungen wird durch die richtige Organisation vereinbart.

Ein Unternehmen ohne organisierte Betriebsabläufe wäre ein totales Chaos. Mithilfe der richtigen Organisation sollten alle Abteilungen sowie die Mitarbeiter effizient und zielorientiert miteinander arbeiten. Im besten Falle werden Synergien geschaffen, da man gemeinsam als Team bessere Ergebnisse erzielen kann: Zusammenarbeit schafft mehr Output als die Summe der Teilarbeiten. 

Die wichtigsten Ziele der Organisation

Die Organisation sollte idealerweise so aussehen, dass die Aktivitäten, mit denen sich die unterschiedlichen Mitarbeiter sowie Abteilungen beschäftigen, auf ein gemeinsames Ziel hinausführen. In Unternehmen fallen häufig Arbeitsschritte an, die aus objektiver und subjektiver Sicht unnötig sind und deshalb vermieden werden. Daneben müssen die Ressourcen möglichst schonend eingesetzt werden. In der Produktion sollte der Ablauf beispielsweise so organisiert werden, dass gleiche Teile hintereinander hergestellt werden, um den erneuten Austausch der Rohstoffe oder der verschiedenen Werkzeuge zu vermeiden.

Wie können Unternehmer die Firma gut strukturieren?

Um für Struktur im Unternehmen zu sorgen, muss die Aufbau- und Ablauforganisation gut durchdacht sein. 

Aufbauorganisation

Unter dem Begriff Aufbauorganisation versteht man das betriebliche Konstrukt, in dem festgelegt ist, wer für was verantwortlich ist und wie die Aufgaben verteilt sind. Wie das Unternehmen strukturiert ist, hängt von der strategischen Unternehmensausrichtung ab. Einer der wichtigsten Punkte ist, dass man mithilfe der richtigen Aufbauorganisation die Ziele der Mitarbeiter, der Kunden und des Betriebes im Gesamten in Einklang bringt.

Die Aufbauorganisation ist für folgende Punkte zuständig:

- Die jeweiligen Arbeitsstellen und Abteilungen müssen gebildet werden.

- Die Kompetenzen sowie Fähigkeiten müssen den Arbeitsstellen zugewiesen werden.

- Es muss klar ersichtlich sein, wer welche Befugnisse hat.

- Teilaufgaben müssen herausgefiltert werden.

- Es muss bestimmt werden, wer für bestimmte Entscheidungsaufgaben zuständig ist.

Bei einer funktionalen Organisation werden die Entscheidungen zentralisiert getroffen. Es entsteht ein Einlinien-System. In dem divisionalen System werden die Entscheidungen vorwiegend dezentralisiert getroffen, d.h. Abteilungsleiter können selbstständiger handeln. Bei einem Mehrliniensystem, einer sogenannten Matrix, werden Aufgaben funktional ausgeführt und die Weisungen werden auf verschiedene Dimensionen aufgeteilt. Dank flacher Hierarchien und schneller Kommunikation kann dieses System sehr sinnvoll sein.

Ablauforganisation

Bei der Ablauforganisation geht es darum, wie die Arbeitsabläufe an sich gestaltet werden und ist dadurch viel flexibler und kann ständig angepasst werden. Grundsätzlich werden damit dynamische Prozesse bezeichnet, die dafür zuständig sind, bestimmte Ziele zu erreichen.

In der Aufbauorganisation werden die Teilaufgaben benannt und bei der Ablauforganisation werden diese nun mit Personen, Räumen oder Zeiten verbunden. Das Ziel ist es, dass alle Abläufe in einem Betrieb reibungslos stattfinden können.

Die Bedeutung der IT bei der modernen Betriebsorganisation

Im Zuge der Digitalisierung muss vor allem die IT-Abteilung gut durchdacht sein und den arbeitsprozesstechnischen Veränderungen stets offen gegenüberstehen. Eine gute und effiziente IT-Lösung für das Unternehmen zu finden, ist nicht einfach. IT-Mitarbeiter müssen die Palette der neuen Technologien beachten und müssen nach Bedarf alte Systeme mit neuen Komponenten integrieren. Externe IT-Dienstleister können in diesem Fall zur Unterstützung hinzugezogen werden. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf https://www.ivanti.de/

Fazit

Die Organisation in einem Betrieb ist zwingend notwendig, um wettbewerbsfähig zu bleiben und einen geregelten Ablauf zu haben. Vor allem bei der Neugründung oder nach einer Umgestaltung eines Betriebes ist die Organisation ein bedeutender Faktor, um von Anfang an erfolgreich zu sein. 

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der externen Redakteurin S. Schulz.