merken

Dippoldiswalde

Ein voller Sportpark hilft Dippser Vereinen

Die Volleyballer vom TuS Dipps und die Voltigierer vom Wilisch treten gegeneinander an. Dabei haben sie ein gemeinsames Ziel.

Lena Hofmann und Bernd Wehner hoffen auf viele Zuschauer. © Egbert Kamprath

Zwei Dippoldiswalder Vereine sind dieses Jahr bei der Serie „Vereinssommer“ des Mitteldeutschen Rundfunks dabei: der Förderverein Voltigiersport und der TuS Dippoldiswalde 1992. Sie treten am Donnerstag, 11. Juli, ab 13 Uhr im Sportpark Dippoldiswalde zum Wettbewerb an.

Entscheidend sind dabei die zwei Stunden von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr. In dieser Zeit werden die Zuschauer gezählt. „Wer in den zehn Veranstaltungsorten die höchste Zahl erreicht, gewinnt 4.000 Euro“, sagt Bernd Wehner, Volleyballtrainer beim TuS Dipps. „Deswegen bitten wir alle Dippser und Besucher, in den Sportpark zu kommen.“

Anzeige

Das haben die Filmnächte zu bieten

Deutschlands größtes Freilicht-Kino ist zurück! In der 29. Saison finden vor der schönen Kulisse Dresdens zahlreiche Veranstaltungen für Jung und Alt statt. 

Am Mittwoch dieser Woche gastiert der Vereinssommer in Salzwedel, am Freitag in Aue-Bad Schlema. Überall treten zwei Vereine an und stellen sich jeweils Aufgaben, die der andere stellt. Die Dippser Volleyballer haben ihren Teil der Aufgaben schon bewältigt. Sie mussten in Dresden auf einem künstlichen Pferd Voltigierübungen machen. Diese Aktion wurde aufgezeichnet. „Sie haben sich dabei ganz geschickt angestellt“, sagt Lena Hofmann, die Trainerin der „Voltis vom Wilisch“, wie sich der Förderverein selbst auch nennt. Sie sind aus dem „Gestüt am Wilisch“ hervorgegangen und trainieren heute auf einem Pferdehof im Dippser Ortsteil Naundorf. Nun sind sie gespannt, welche Aufgaben sie am Donnerstag von den Volleyballern gestellt bekommen.

Dieser Wettbewerb ist Höhepunkt der Veranstaltung am Donnerstag, die von 13 bis 18 Uhr dauert. Die beiden Vereine haben ein Familienfest vorbereitet mit Livemusik von Björn Martins, als Gitarrist der Band „Jolly Jumper“ bekannt. MDR-Reporterin Gesine Schöps moderiert den Nachmittag, von dem es auch eine TV-Übertragung in „MDR um vier“ geben wird. 

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/ort/dippoldiswalde vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.