merken

Ein Waldlehrpfad für den Südpark

In den kommenden Jahren entsteht an der Nöthnitzer Straße die größte kommunale Erholungsfläche. Dabei planen auch die Anwohner mit.

© Sven Ellger

Noch ist der Wald zwischen der Sporthalle an der Nöthnitzer Straße hinauf in Richtung Kohlenstraße undurchdringlich. Pilzsucher haben keine Chance. Zu eng verwoben ist das Dickicht aus Sträuchern, Büschen, Dornen und grünen Schlingen. Hinzu kommen drei Böschungen, die insgesamt einen Höhenunterschied von etwa 20 Metern bilden. Ein lockerer Spaziergang ist an dieser Stelle wohl kaum möglich.

Anzeige
Ein gesunder Rücken kann entzücken

Im Adventskalender des Rückenstudios Dresden finden Sie viele Angebote rund um das Thema Wellness und Erholung.

Das soll sich noch in diesem Jahr ändern. Die Arbeiten in dem Areal haben bereits Ende 2017 begonnen. Auf der Fläche zwischen Nöthnitzer, Berg- und Kohlenstraße soll in den kommenden Jahren die größte kommunale Erholungsfläche der Stadt entstehen. Unter dem Namen Südpark plant die Stadt Wege, Freizeit- und Sportflächen sowie Möglichkeiten zum Rasten und Ausruhen.

Bis Ende Februar sind nun weitere Vorbereitungsarbeiten geplant. Durch den dichten Wald wird eine drei Meter breite Schneise freigelegt. Hier entsteht ein Waldlehrpfad. Die Böschungen sollen über Treppenanlagen überwunden werden. Dieser neue Weg wurde von der Bevölkerung ausdrücklich gewünscht, teilt die Stadt mit. Dafür gab es unter anderem eine öffentliche Diskussion im Internet und eine Bürgerinformation. Zudem werden die Pläne mit einer Bürgerinitiative für den Südpark diskutiert. (SZ/acs)