merken

Sebnitz

Ein Weihnachtsbaum fürs Schlagloch?

Die Wilschdorfer hoffen auf die Reparatur der Alten Hauptstraße. Und verlieren bei allem Ärger nicht den Humor.

Das Schlagloch auf der Alten Hauptstraße in Wilschdorf ist schon legendär.
Das Schlagloch auf der Alten Hauptstraße in Wilschdorf ist schon legendär. © Dirk Zschiedrich

Möglicherweise können die Kraftfahrer auch in diesem Jahr wieder mitten auf der Alten Hauptstraße in Wilschdorf einen Weihnachtsbaum umkurven. Ein solcher war im vergangenen Jahr in das große Schlagloch an der Brücke gestellt worden. Ab und zu wurde das Loch auch bepflanzt. 

Und offenbar ist kein Ende abzusehen. Gemeinderat Thomas Kreisel hakte deshalb nach. Und erfuhr: Das Landratsamt hat die Schadensbehebung noch nicht mal im Programm.

Anzeige
Auf die Töpfe, fertig, los! 

In der Sächsischen Schweiz stehen die Kulinarischen Wochen vor der Tür und mit der Aktion "Mach was draus!" hat jeder die Chance auf tolle und leckere Preise.

Das Problem ist aber, das Loch auf der Alten Hauptstraße wird immer tiefer. Anwohner und Kraftfahrer betrachten das mit Sorge. Sie befürchten, dass die Straße hier unterhöhlt ist und komplett wegbrechen könnte. Warnbaken grenzen die Stelle zwar ein. Außerdem wurde die Geschwindigkeit auf 30 km/h beschränkt. Doch die Schadstelle befindet sich in einer Kurve. Und die Blinklichter der Warnbaken leuchten schon lange nicht mehr.

Eine Sanierung könnte problematisch werden, das Landratsamt müsste wohl die komplette Brücke erneuern lassen. Das kostet viel Geld. Die Wilschdorfer hoffen deshalb darauf, dass das Loch wenigstens provisorisch geschlossen wird. (SZ/aw)


Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier.