merken

Einbrecher dringen in Bar ein

Die Tat passierte am frühen Sonntagmorgen in Ebersbach. Jetzt ermittelt die Kripo.

© dpa

Ebersbach. Am frühen Sonntagmorgen sind Unbekannte in Ebersbach auf der August-Bebel-Straße gewaltsam in eine Sports-Bar eingedrungen. Dort stahlen sie die Registrierkasse samt Geld im Gesamtwert von 2.000 Euro.

Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (szo)

Anzeige
Frühlingsgefühle im Haus Rosengarten
Frühlingsgefühle im Haus Rosengarten

Die Diakonie Liberia sucht ab März neue Mitarbeiter (m/w/d) in den Bereichen Tagespflege und ambulanter Pflegedienst.

Diese und weitere Meldungen lesen Sie im aktuellen Polizeibericht.

Aus dem Polizeibericht der vergangenen drei Tage

Polizei verfolgt Autodieb

Görlitz. In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte auf der Martin-Ephraim-Straße den gesichert abgestellten Ford Focus (Baujahr: 2017, Farbe: Weiß) mit dem Kennzeichen: EU-BI 4999 im Wert von 20.000 Euro gestohlen. Sonntagfrüh gegen 4 Uhr, vor Bekanntwerden des Diebstahls, sahen Polizisten dieses Mietfahrzeug auf der B99 (Görlitz - Hagenwerder) fahren und wollten es kontrollieren. Der Autofahrer missachtete jedoch alle polizeilichen Weisungen und raste davon. Über den Grenzübergang Hagenwerder / Radomierzyce flüchtete das Fahrzeug nach Polen. Die Einsatzkräfte, die die Kontrolle unternehmen wollten, eilten dem Fahrzeug auf polnisches Staatsgebiet nach. Sie konnten das Fahrzeug jedoch nicht stellen und brachen die Nacheile in Lomnica ab. Am Sonntagnachmittag meldete sich dann erstmals der Mieter des Ford Focus über Notruf und teilte der Polizei den Diebstahl mit. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem Auto.

Unbekannte stehlen Mazda und VW

Jonsdorf / Oybin. In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte in Jonsdorf einen weißen Mazda 6 Kombi gestohlen. Das fünf Jahre alte Auto mit dem Kennzeichen MGN-JH 55 stand auf einem Hof an der Straße Peters Hübel. Den Zeitwert des Wagens bezifferte der Eigentümer auf 20.000 Euro. Am Sonntagabend haben unbekannte Täter in Oybin einen blauen Transporter VW T4 mit dem Kennzeichen L-EO 4747 gestohlen. Das 19 Jahre alte Fahrzeug, welches verschlossen auf der Lückendorfer Straße abgestellt war, hat einen Zeitwert von ca. 13.000 Euro. In beiden Fällen hat die Soko Kfz die Ermittlungen aufgenommen. Nach den Fahrzeugen wird nun international gefahndet.

Einbrecher dringen in Bar ein

Ebersbach. Am frühen Sonntagmorgen sind Unbekannte in Ebersbach auf der August-Bebel-Straße gewaltsam in eine Sports-Bar eingedrungen. Dort stahlen sie die Registrierkasse samt Geld im Gesamtwert von 2.000 Euro. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Autoknacker scheitern an Audi A4

Görlitz. Unbekannte Diebe sind in das vor einem Wohnhaus gesichert abgestellte Fahrzeug Am Wasserwerk eingedrungen. Dort manipulierten sie am Zündschloss. Bei dem angegriffenen Auto handelte es sich um einen Audi A4 (Baujahr: 1998, Farbe: Grau). Da der komplette Diebstahl des Fahrzeuges nicht gelang, stahlen die Unbekannten das Autoradio im Wert von ca. 180 Euro. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 200 Euro.

Beifahrerin vom eigenen Pkw angefahren

Krauschwitz. Am Sonnabendvormittag hat sich in Krauschwitz ein Unfall ereignet. Die 55-jährige Beifahrerin eines Opel Corsa stieg auf der Muskauer Straße aus dem stehenden Fahrzeug aus. Unmittelbar nachfolgend kam das Auto aus bislang unbekannter Ursache ins Rollen und fuhr der Geschädigten über den Fuß. Sie erlitt aufgrund dessen leichte Verletzungen und wurde in einem umliegenden Krankenhaus ambulant behandelt. Am Fahrzeug entstand kein Schaden. Die Polizei ermittelt nun gegen den 55-jährigen deutschen Opelfahrer wegen des Verdachtes der fahrlässigen Körperverletzung.

Unbekannte stehlen Werkzeuge aus Transporter

Görlitz. In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte auf der Alex-Horstmann-Straße die Beifahrertür eines ordnungsgemäß gesichert abgestellten Transporters Fiat Scudo aufgehebelt. Aus dem Fahrzeug stahlen sie einen Staubsauger, verschiedene Werkzeuge (Schleifgiraffe, Akkuschrauber, Bohrmaschine, Rührgerät, Laserlinienmessgerät) sowie Geld im Gesamtwert von ca. 3.300 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 550 Euro.

Einbrecher scheitern an Alarmanlage

Löbau. In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte auf der Herwigsdorfer Straße versucht, in zwei Häuser zu gelangen. Mit roher Gewalt versuchten sie zum einen in eine Gaststätte und zum anderen in eine Tiefbau-Firma einzudringen. Vermutlich aufgrund der Auslösung des akustischen Alarms flüchteten die Unbekannten vom Tatort. Der bei dem Einbruchsversuch entstandene Schaden beläuft sich auf 3.000 Euro.

Pilotprojekt in der Polizeidirektion Görlitz: Funkstreifenwagen vom Typ Trabant 601 reaktiviert

Görlitz. Die Polizeidirektion Görlitz hat ein im Freistaat Sachsen bisher einmaliges Pilotprojekt begonnen. Ein bereits in den vorläufigen Ruhestand entlassener Funkstreifenwagen vom Typ Trabant 601 wurde reaktiviert und wird, ergänzend zur Elektromobilflotte der Bürgerpolizisten, im Tagesgeschäft eingesetzt. Eine Streife des Polizeireviers Görlitz hat das einst in Zwickau gebaute Fahrzeug am Donnerstag übernommen und wird es in den kommenden Wochen erproben.

Die Polizeidirektion Görlitz reagiert mit diesem Projekt auf die besonderen Erfordernisse enger Altstadtgassen, wie sie beispielsweise in Görlitz, Zittau oder Bautzen zu finden sind. Auch ein Einsatz im ländlichen Raum der Landkreise Bautzen und Görlitz soll erprobt werden. In einem Feldversuch hat sich gezeigt, dass die schmalen und oft nur mit leichten Fahrzeugen zu befahrenden Kreisstraßen in der Region nur bedingt für den Einsatz der modernen, interaktiven aber schweren Fahrzeugflotte der sächsischen Polizei geeignet sind.

Hierzu Polizeipräsident Torsten Schultze: „Der Trabant 601 zeichnet sich durch Spritzigkeit, gute Kurveneigenschaften, ein geringes Gewicht, Belastbarkeit und Wartungsarmut aus. Das Fahrzeug erscheint nahezu ideal, um sich auf engen und schmalen Wegen zügig bewegen zu können.“

Im Zuge der Erprobung des Coupés soll das Fahrzeug weiter aufgerüstet werden. So wird beispielsweise ein leistungsstärkerer und elektrisch unterstützter Motor eingebaut, welcher auch strengste Umweltauflagen erfüllen wird. Natürlich wird auch die technische Ausstattung des Fahrzeugs den Erfordernissen der Gegenwart angepasst. Die Umrüstung auf die moderne interaktive Funk- und Navigationstechnik sächsischer Streifenwagen wird in den nächsten Wochen erfolgen. Auch die Sicherheitsausstattung wird auf den neusten Stand gebracht. Die Kosten für dieses Pilotprojekt sind noch nicht abschließend umrissen. Dabei wird aktuell auch noch eine etwaige Förderungsfähigkeit seitens der Europäischen Union geprüft, um bewährte und erhaltenswerte Technik auch in Zukunft nutzen zu können. Sollte sich der Trabant in der mehrmonatigen Erprobungsphase bewähren, wird sich der hohe Aufwand laut Polizei sicherlich bezahlt machen. Für moderne Arbeitsbedingungen und effektive Einsatzmittel ist der Polizei jedes Mittel recht.

Oster-/Kreuz-/Saatreiterprozessionen gut besucht

Landkreis Bautzen / Landkreis Görlitz. Auch in diesem Jahr erfreuten sich zu Ostersonntag wieder zahlreiche Besucher an den Prozessionen im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Görlitz. An den vier Osterreiterprozessionen im Revierbereich Kamenz nahmen insgesamt 564 Reiter teil. Ca. 10000 Besucher sahen sich diese Prozessionen an.

In Schweinerden scheuten drei Pferde und warfen ihre Reiter ab. Dabei verletzte sich niemand, nur ein einzelnes Verkehrszeichen wurde durch eines der Pferde beschädigt. Der Sachschaden beträgt ca. 100 Euro. In Crostwitz kollidierte ein scheuendes Pferd mit zwei am Fahrbahnrand parkenden Fahrzeugen. Es entstand ein Gesamtsachstanden von ca. 8.000 Euro. Weitere Vorfälle wurden nicht bekannt. An den drei Osterreiterprozessionen im Revierbereich Bautzen nahmen insgesamt 220 Reiter teil. Etwa 8.000 Gäste besuchten diese störungsfreien Veranstaltungen.

An den beiden Kreuzreiterprozessionen im Revierbereich Hoyerswerda nahmen 714 Reiter teil. Ca. 700 Besucher sahen sich diese Prozessionen an. Ein Reiter verletzte sich beim Absteigen vom Pferd. Weitere Vorfälle wurden nicht bekannt. Die Saatreitprozession in Ostritz im Revierbereich Zittau-Oberland wurde durch 78 Reiter begleitet. Ca. 5.000 Zuschauer nahmen an dieser störungsfreien Veranstaltung teil und sahen hier auch den ältesten Osterreiter mit 91 Jahren.

Diebe brechen VW Passat auf

Görlitz. Unbekannte Täter haben die Fensterscheibe eines VW Passat (Baujahr 1997) ein Stück nach unten gedrückt und sind in das Fahrzeug gelangt. Das Auto war an der Etkar-Andrè-Straße geparkt. Im Anschluss durchsuchten sie den Passat und entwendeten einen USB-Stick sowie Zigaretten. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf ca. 20 Euro, der Sachschaden liegt bei etwa 100 Euro.

Drei Personen bei Verkehrsunfall verletzt

Zittau. Am Freitagabend sind ein Rover und ein Audi zusammengestoßen. Der 49-jährige Rover-Fahrer und der 25-jährige Audi-Fahrer waren auf der B96 in Richtung Theodor-Körner-Allee unterwegs. Auf dem Heinrich-Heine-Platz wollte der Roverfahrer nach links auf die Breite Straße abbiegen und übersah dabei den auf dem linken Fahrstreifen fahrenden Audi. Zwischen den Fahrzeugen kam es zum Zusammenstoß in dessen Folge beide nach links von der Fahrbahn abkamen. Dort fuhren die Fahrzeuge gegen ein Geländer, welches auf dem Fußweg stand. Bei dem Unfall wurde der Audi-Fahrer leicht verletzt – ebenso wie der 82-jährige Mann und die 82-jährige Frau, die im Rover saßen. Alle drei Personen mussten ambulant behandelt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von 42.000 Euro.

Unbekannte Diebe dringen in Gartenlaube ein

Görlitz. Unbekannte Diebe sind gewaltsam in eine Gartenlaube an der Parsevalstraße sowie einen auf dem Gartengrundstück stehenden Schuppen eingedrungen. Sie entwendeten einen Fernseher „Orion“ im Wert von 150 Euro. Außerdem legten sie sich zwei Kettensägen zum Abtransport bereit. Warum die Kettensägen zurückgelassen wurden, bleibt offen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 300 Euro.

Auto überschlägt sich

Gablenz. Die 39-jährige Fahrerin eines Kia befuhr am Sonntagmittag die K8497 von Gablenz in Richtung Grüne Fichte. Aus bisher unbekannter Ursache kam sie mit dem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte einen Straßenbaum. In der Folge überschlug sich das Auto und kam neben der Fahrbahn zum Liegen. Die Fahrzeugführerin sowie der 45-jährige Beifahrer erlitten leichte Verletzungen. Am Fahrzeug sowie am Straßenbaum entstand Schaden von 10.000 Euro.

1 / 13