merken

Einbrecher gestellt

Ein Zeuge beobachte, wie ein Mann in ein Einkaufszentrum einstieg. Die Polizei konnte den Einbrecher schnappen.

© Symbolbild: dpa

Einbrecher gestellt

Anzeige
Sorgenfrei unterwegs mit dem Care-Paket

Unterwegs mit dem neuen Seat Ibiza: Jetzt den Kleinwagen mit großen Ansprüchen selber testen und von den vielen Features überzeugen.

Bautzen. Ein 35-jähriger Mann, der in der der Nacht zum Sonntag, in ein Einkaufszentrum im Bautzener Carolagarten einbrechen wollte, konnte von der Polizei gestellt werden. Ein Zeuge hatte die Beamten darüber informiert, dass sich der Mann an dem Geschäft zu schaffen macht. Sofort eingesetzte Beamte stellten wenig später den Einbrecher. Dieser hatte sich zuvor unberechtigt Zutritt zum Markt verschafft und bei einem benachbarten Geschäft einen Bewegungsmelder beseitigt sowie die Eingangstür und eine Schaufensterscheibe mit einem Stein eingeschlagen. Der entstandene Schaden beziffert sich auf etwa 3 000 Euro.

Der Polizeibericht vom Wochenende

Zwei Verletzte bei Brand

Neukirch. Am Sonnabendabend eilten Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei nach Neukirch/Lausitz in die Dresdener Straße. Hier war es in einer Wohnung zum Brand einer Decke gekommen. Diese hing zum Trocknen im Badezimmer über einem Nachtspeicherofen, fing dabei jedoch Feuer. Die folgende Überhitzung führte zu einem technischen Defekt sowie zum Verschmoren der elektrischen Anlage des Ofens. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr gelang es den Wohnungseigentümern, das Feuer zu löschen. Ein 19-jähriger Mann und eine 65-jährige Frau verletzten sich dabei leicht, Rettungskräfte behandelten die beiden aufgrund des Verdachts auf Rauchgasvergiftung. Die durch den Brand verrußte Wohnung ist weiterhin bewohnbar. Der eingetretene Schaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Unfall mit drei Autos am Eierberg

Lichtenberg. Zu einem schweren Unfall ist es am Sonnabend am Eierberg bei Lichtenberg gekommen. Eine Kolonne mehrerer Autos war gegen 14.15 Uhr von Leppersdorf kommend in Richtung Pulsnitz unterwegs. Der 30-jährige Fahrer eines BMW überholte trotz durchgezogener Sperrlinie die Kolonne. Ein weiter vorausfahrendes Fahrzeug hatte zu diesem Zeitpunkt die Absicht, nach links abzubiegen, wodurch die folgenden Fahrzeuge verkehrsbedingt abbremsten. Aufgrund Gegenverkehrs war der BMW-Fahrer zudem gezwungen, seinen Überholvorgang abzubrechen. Dazu scherte er in den Sicherheitsabstand zwischen einem Hyundai und einem Opel ein. Das Abbremsen seines BMW bis auf die Geschwindigkeit der Kolonne gelang dabei nicht. Es kam zum Zusammenstoß des BMW mit dem vorausfahrenden Opel. Aufgrund des nicht mehr vorhandenen Sicherheitsabstandes durch das Einscheren stieß auch der Hyundai gegen den BMW. Glücklicherweise verletzten sich bei dem Unfall weder Unfallverursacher, noch die 30-jährige Hyundai-Fahrerin und der 73-jährige Opel-Fahrer. Der BMW war nicht mehr fahrbereit, ein Abschleppdienst kümmerte sich um die Beräumung. Der entstandene Schaden summiert sich auf mehr als 7000 Euro. Im Verlauf der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der Fahrer des BMW nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Hochwertiges Fahrrad gestohlen

Radeberg. In Radeberg entwendeten Diebe am Freitagvormittag innerhalb von rund zehn Minuten ein hochwertiges Fahrrad. Der Eigentümer hatte es auf der Oberstraße bei einem Discounter abgestellt. Es handelt sich hierbei um ein mattschwarzes 26er- Rad der Marke Cube. Der Besitzer bezifferte den Wert auf rund 1400 Euro.

Schlägerei im Asylbewerberheim

Neukirch. Die Polizei wurde am Sonnabendmorgen ins Neukircher Asylbewerberheim gerufen. Ein 23-jähriger Mann aus Afghanistan war stark alkoholisiert und provozierte Mitbewohner, teilte die Polizeidirektion Görlitz mit. Er trat eine Tür ein und schlug einem 21-Jährigen mit der Faust in das Gesicht. Anschließend verletzte sich der Mann mit einem Messer selbst. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray konnten die Polizisten ihn unter Kontrolle bringen. Beide Personen wurden einem Arzt vorgestellt, der die Verletzungen behandelte. Das weitere aggressive Auftreten des 23-Jährigen machte es notwendig, ihn in Gewahrsam zu nehmen. Gegen ihn laufen jetzt weitere Ermittlungen. Die in einem früheren Lehrlingswohnheim untergebrachte Flüchtlingsunterkunft soll Ende April geschlossen werden.

Einbruch in Firma

Wilthen. Diebe schlugen in der Zeit von Freitag zu Sonnabend eine Fensterscheibe eines Gewerbeobjekts in Wilthen ein und begaben sich in die Räume einer Baufirma. Hier öffneten sie gewaltsam mehrere Türen und durchsuchten Schränke. Die Diebe entwendeten Schleif- und Bohrwerkzeuge sowie einen Tresor mit Bargeld und Unterlagen. Der Wert der entwendeten Gegenstände wird mit mehr als 2000 Euro angegeben. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 Euro.

Kilometerlanger Stau auf der Autobahn

Pulsnitz/Ohorn. Am Freitagnachmittag kam es gegen 16.10 Uhr auf der A4 in Fahrtrichtung Görlitz zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Ursache war ein Unfall, der sich in Höhe der Anschlussstelle Ohorn auf dem linken Fahrstreifen ereignet hatte. Eine 24-jährige Fahrerin eines Renaults war auf einen Opel Astra aufgefahren. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und blockierten den linken Fahrstreifen. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe musste auch der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Der Verkehr konnte bis zur Bergung der Fahrzeuge und der Fahrbahnreinigung nur schleppend über den Standstreifen gelotst werden. Nachdem die Autobahn wieder sauber war, musste die Autobahnmeisterei die winterglatte Fahrbahn abstumpfen. Zwischenzeitlich hatte sich ein rund 13 Kilometer langer Stau entwickelt, der fast bis zur Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla reichte. Zum Glück wurde bei dem Unfall niemand verletzt, aber es entstand ein Schaden von etwa 15000 Euro.

Crystal in Schlüsseltasche gefunden

Kamenz. In Kamenz fand ein aufmerksamer Bürger am Freitagabend im Bereich Hoyerswerdaer Straße/Beethovenstraße in Kamenz eine Schlüsseltasche. In dieser befanden sich Cliptütchen mit Resten eines weißen Pulvers. Der Bürger brachte diese Fundsache zur Polizei. Vermutlich handelte es sich bei dem Pulver um Reste der Droge Crystal. Der Besitzer der Schlüsseltasche war schnell ermittelt, denn er hatte in dieser seinen Ausweis stecken. Hierbei handelt es sich um einen 27-jährigen Kamenzer, der wegen ähnlicher Delikte bereits polizeibekannt ist.

Alkoholisiert mit dem Auto unterwegs

Weigsdorf-Köblitz. Am Sonnabendmorgen kontrollierte die Polizei den Verkehr im Cunewalder Ortsteil Weigsdorf-Köblitz durch. Auf der Straße Heiterer Blick wurde gegen 4 Uhr der 37-jährige Fahrer eines Audis angehalten und kontrolliert. Alkoholgeruch führte zu einem Alkoholtest, der ein Ergebnis von 1,44 Promille hatte. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher.

Graffiti gesprüht

Kamenz. In der Nacht zum Sonnabend sprühten Unbekannte mittels schwarzer Farbe Tags an verschiedene Objekte in der Stiftstraße in Kamenz. So fanden Polizisten neben den Graffiti an einem VW-Kleintransporter auch gleichartige Schmierereien an zwei Altglascontainern, einer Schrankenanlage und einer Garage. Der entstandene Schaden wird mit etwa 500 Euro beziffert.

Angetrunken Auto gefahren

Oßling. Am späten Freitagabend kontrollierte die Polizei in Oßling auf der Wittichenauer Straße den Verkehr. Dabei wurde ein 31-jähriger Fahrer eines Opels Combo angehalten und kontrolliert. Alkoholgeruch in seiner Atemluft führte zu einem Alkoholtest. Das Ergebnis waren 0,54 Promille.

1 / 10