merken
Bautzen

Einbrecher scheitern an Tresor

Unbekannte wollten in einem Geschäft in Göda Wertvolles erbeuten. Als das misslang, flüchteten sie - und vergaßen dabei etwas.

© Symbolfoto: Norbert Millauer

Göda. Unbekannte Täter sind am späten Dienstagabend in ein Geschäft an der Bautzener Straße in Göda eingebrochen. Die Diebe verschafften sich Zugang zu den Büroräumen und versuchten dort einen Tresor zu öffnen. "Als dies misslang, flüchteten sie", berichtet Katharina Korch von der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz. Ihr Werkzeug ließen sie allerdings am Tatort zurück.

Die Eigentümer bemerkten den Einbruch und informierten die Polizei. Beamte des Bautzener Reviers sowie der Autobahnpolizei fahndeten sofort nach den Tätern, konnten sie aber nicht mehr fassen. Ob etwas entwendet wurde, ist noch nicht bekannt. Der entstandene Schaden an den Geschäftsräumen wird auf 5.000 Euro geschätzt. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. (SZ)

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem aktuellen Polizeibericht

Kinder setzen Wiese in Brand

Kamenz. Eine kleine Kokelei hat Dienstagnachmittag im Kamenzer Ortsteil Jesau zu einem Feuerwehreinsatz geführt. Zwei Jungen im Alter von sechs und sieben Jahren hatten an der Kreuzung Macherstraße/Hans-Grade-Straße mit einem Feuerzeug Papier entfacht. Dadurch geriet eine Wiese in Brand. Die Kinder bekamen die Flammen nicht in den Griff. Die Feuerwehr rückte zum Löschen an.

Fahrrad aus Keller gestohlen

Bautzen. Ein Trekkingrad ist aus einem verschlossenen Kellerabteil in einem Mehrfamilienhaus an der Bautzener Tzschirnerstraße gestohlen worden. Die Tatzeit liegt zwischen Mitte Februar und Ostern. Das schwarze Rad der Marke Stevens Primera luxe hat einen Wert von etwa 1.200 Euro.

Raser droht Fahrverbot

Großpostwitz/Lieske. Am Dienstag hat die Polizei an der Großpostwitzer Hauptstraße und im Malschwitzer Ortsteil Lieske die Geschwindigkeit kontrolliert. In Großpostwitz wurde in einer Stunde das Tempo von 80 Fahrzeugen gemessen. Nur zwei davon überschritten die erlaubten 50 km/h.

In Lieske passierten innerhalb von fünf Stunden 500 Fahrzeuge die Lichtschranke. Dabei wurden 32 Geschwindigkeitsüberschreitungen registriert. Zehn Fahrer waren deutlich schneller als 50 km/h und erhalten deshalb eine Bußgeldanzeige. Den negativen Tagesrekord stellte der Fahrer eines Skoda mit Görlitzer Kennzeichen auf, der mit 99 km/h unterwegs war. Er muss sich auf 200 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot einstellen. 

Traktorfahrer ist zu früh unterwegs

Steina. Zu früh war ein Traktorfahrer am Dienstag in Steina unterwegs. Beamte des Polizeireviers Kamenz kontrollierten ihn auf der Elstraer Straße. An dem Fahrzeug der Marke Zetor war ein steuerbefreites grünes Saisonkennzeichen angebracht. Das gilt allerdings erst ab dem 1. Mai. Somit besteht derzeit keine Versicherung für das Fahrzeug.

Der 48-jährige Fahrer bekam deshalb eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Darüber hinaus stellten die Beamten einen Verstoß gegen das Meldegesetz fest. Der Personalausweis des Mannes war seit geraumer Zeit abgelaufen.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Bautzen