merken

Einbruch in Autos, Schuppen und Firma

Unbekannte haben in Görlitz, Reichenbach, Löbau und Mittelherwigsdorf einiges entwenden können. Nur ein Diebstahl misslang.

© Norbert Millauer

Einbrecher sind die vergangenen Tage in Görlitz und Reichenbach in drei Autos eingedrungen, in Löbau in ein Firmengelände und in Mittelherwigsdorf in einen Schuppen. Das teilt die Polizei mit. So versuchten Unbekannte in der Zeit von Sonnabend bis Montag im Görlitzer Ortsteil Klingewalde am Gewerbe einen Toyota zu stehlen. Sie schlugen die Scheibe der Fahrertür ein, öffneten die Motorhaube, doch konnten das Fahrzeug nicht starten. So hinterließen die Täter einen Sachschaden von 300 Euro. Erfolgreich lief hingegen der Einbruch in der Nacht vom Montag zum Dienstag in einen VW Caddy, der Im Bogen in Görlitz abgestellt war. Dort schlugen Unbekannte die Beifahrerscheibe ein und entwendeten aus dem Fahrzeug eine Angelausrüstung sowie diverse Personaldokumente. Sach- und Stehlschaden belaufen sich auf jeweils 200 Euro. In Reichenbach drangen Diebe ebenfalls über eine Seitenscheibe in ein Fahrzeug an der Löbauer Straße ein und nahmen ein Radio mit geringem Wert mit.

Größer fiel der Schaden in Löbau aus. Dort sind Einbrecher in der Nacht vom Sonntag zum Montag auf ein Firmengelände im Ortsteil Laucha gelangt und nahmen eine Motorpumpe mit, die Begrenzungsleuchter eines Sattelanhängers sowie die Schweinwerfer eines Sattelaufladers mit. Der Stehlschaden beträgt 5000 Euro.

Anzeige
Mit uns geht deine Ausbildung hoch hinaus

Für das Ausbildungsjahr 2020/21 suchen wir Hochbaufacharbeiter/in in der Fachrichtung Beton- und Stahlbaubauer.

Im Mittelherwigsdorfer Ortsteil Radgendorf haben Diebe einen Schuppen am Radgendorfer Ring aufgebrochen und drei Motorkettensägen, zwei Akkuschrauber sowie einen Laubsauger mitgehen lassen. Der Stehlschaden liegt bei 3050 Euro, der Sachschaden bei 1000 Euro. (SZ/tc)