merken

Eine Frau soll Europas Banken kontrollieren

Paris. Ende mit der reinen Männerwirtschaft bei der EZB. Mit Danièle Nouy soll die künftige europäische Bankenaufsicht eine Frau an ihrer Spitze bekommen. Die 63-Jährige war bisher als Chefin der französischen Bankenaufsicht vor allem auf nationaler Ebene bekannt.

© dpa

Paris. Ende mit der reinen Männerwirtschaft bei der EZB. Mit Danièle Nouy soll die künftige europäische Bankenaufsicht eine Frau an ihrer Spitze bekommen. Die 63-Jährige war bisher als Chefin der französischen Bankenaufsicht vor allem auf nationaler Ebene bekannt. Die am 30. Juli 1950 im westfranzösischen Rennes geborene Nouy kann auf eine geradlinige Laufbahn zurückblicken. Nach einem Jurastudium stieg sie 1974 bei der Banque de France ein. Schon zwischen 1976 und 1985 arbeitete Nouy bei der französischen Bankenaufsicht, bevor sie als Repräsentantin der französischen Zentralbank nach New York ging. 1987 kehrte Nouy zur Bankenaufsicht nach Frankreich zurück. 2003 stieg Nouy schließlich an die Spitze der französischen Bankenaufsicht auf. Nouy ist verheiratet und Mutter zweier Töchter.

Die Benennung Nouys muss noch vom Europäischen Parlament bestätigt werden. Eine Anhörung vor den EU-Volksvertretern ist nach Angaben der EZB für den 27. November im Wirtschafts- und Finanzausschuss angesetzt. Nouy soll ihren neuen Job spätestens im Januar antreten. (dpa)

Anzeige
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig

Die Berufsakademie (BA) Sachsen in Riesa und Leipzig lädt Studieninteressierte am 13. März 2021 zum digitalen Tag der offenen Tür mit Praxispartnern ein.