merken

Deutschland & Welt

Eine Krabbe für 42.000 Euro

Schneekrabben gelten in Japan als Delikatesse. Für ein besonders großes Exemplar hat ein Händler nun tief in die Tasche gegriffen.

Diese 1,24  Kilogramm schwere Schneekrabbe hat bei einer Auktion im Westen Japans einen Rekordpreis  erzielt.
Diese 1,24 Kilogramm schwere Schneekrabbe hat bei einer Auktion im Westen Japans einen Rekordpreis erzielt. © kyodo/dpa

Tokio. Eine 1,24 Kilogramm schwere Schneekrabbe hat bei einer Auktion im Westen Japans einen Rekordpreis von umgerechnet 42.000 Euro erzielt. Das Krustentier wurde von einem Fischgroßhändler in der Stadt Tottori ersteigert und soll nun an ein Restaurant in der Hauptstadt Tokio weiterverkauft werden, wie örtliche Medien am Donnerstag berichteten. 

Es sei im Japanischen Meer vor der Küste der gleichnamigen Präfektur Tottori gefangen worden. Schneekrabben - ihr weißes Fleisch ist etwas süßer als das anderer Krabben - gelten als Delikatesse.

Ab auf den Grill

Warme Sommernächte, schönes Wetter. Zeit zum Grillen! Doch worauf muss man achten und was schmeckt am besten auf dem Grill?

Der Preis der Schneekrabbe sei ein bisschen höher gewesen als erwartet, sagte der Fischhändler Tetsuji Hamashita dem Sender NHK. Aber er sei dennoch froh über seinen Kauf. "Ich wollte, dass die Menschen wissen, dass die Krabben in Tottori die besten sind." Hamashita hatte bereits im vergangenen Jahr einen Rekordpreis von umgerechnet 17.000 Euro für eine Schneekrabbe gezahlt. Der Preis war damals vom Guinnessbuch der Rekorde aufgezeichnet worden. (dpa)