Zittau
Merken

Eine Million Euro für Zittaus digitale Schulen

Die Stadt hat am Donnerstag den Förderbescheid erhalten. Sie gehört zu den ersten in Sachsen, die nun an die Umsetzung gehen können.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Auf dem Bild: OB Thomas Zenker, Hauptamtsleiter Benjamin Zips, Heidi Eckart und Rüdiger Golbs (Mitarbeiter Hauptamt Stadtverwaltung Zittau), Staatsminister Christian Piwarz (v.l.n.r.)
Auf dem Bild: OB Thomas Zenker, Hauptamtsleiter Benjamin Zips, Heidi Eckart und Rüdiger Golbs (Mitarbeiter Hauptamt Stadtverwaltung Zittau), Staatsminister Christian Piwarz (v.l.n.r.) © SMWK

Sachsens Kultusminister Christian Piwarz (CDU) hat am Donnerstag einen Fördermittelbescheid über rund 1,02 Millionen Euro an Oberbürgermeister Thomas Zenker (Zkm) und seine Mitarbeiter übergeben für die Digitalisierung der Schulen in der Stadt.

"Es wird Zeit, dass wir in den Schulen deutlich näher an die digitale Entwicklung, die unseren Alltag ja sonst schon längst prägt, heranrücken", sagt der Rathauschef. "Das brauchen unsere Kinder auch für ihre Zukunft, aber allein könnten wir das nicht stemmen", erklärt er und begrüßt die Einigung zwischen Land und Bund. 

Zittau gehört zu den ersten sächsischen Kommunen, die bereits in die konkrete Umsetzung und Investition gehen können. Der Stadtrat beschloss die Beantragung und Verwendung der Mittel im Januar dieses Jahres,  im März gab's die Zusage. Die Corona-Pandemie machte bislang eine Übergabe unmöglich.

Beratungsangebote und Zusammenarbeit mit allen Beteiligten hätten der Stadtentscheidend für den frühen Start in das Förderprogramm geholfen, so OB Zenker. Er betont aber auch die gute Arbeit der Zittauer Verantwortlichen und die einhellige Unterstützung des Stadtrats. In den vergangenen zwei Jahren hätte es eine gute und intensive Zusammenarbeit mit Schulleitern, pädagogischen IT-Koordinatoren und dem Referat EDV in der AG Digitalisierung gegeben, heißt es weiter. Die Digitalisierung der Zittauer Schulen sei neu konzipiert und wird mit Hilfe der Fördermittel in den nächsten Jahren umgesetzt. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.