merken

Bischofswerda

Einstiges Asylheim soll verkauft werden

Der Landkreis lässt derzeit den Wert das Neukircher Gebäudes ermitteln. Danach wird ein Käufer gesucht.

Das Neukircher Asylheim soll verkauft werden.
Das Neukircher Asylheim soll verkauft werden. © Archivfoto: Steffen Unger

Neukirch. Für die Immobilie des im April 2018 geschlossenen Asylbewerberheimes in Neukirch strebt der Landkreis als Eigentümer einen Verkauf an. Derzeit läuft die Wertermittlung durch einen Gutachter, sagte Sarah Günther, Pressesprecherin des Landratsamtes, auf Anfrage der SZ. Danach erfolge eine Ausschreibung zum Verkauf.

Anzeige
Schon wieder Weihnachten

Noch bis zum 24. November läuft die große SZ-Weihnachtsauktion. Jetzt bieten und Schnäppchen machen!

Die Gebäude an der Neukircher Oststraße beherbergten einst eine Ausbildungsstätte und ein Lehrlingswohnheim. Ehe der Landkreis die Immobilie auf dem Höhepunkt der Flüchtlingszuwanderung Anfang 2015 von einer in Heidelberg ansässigen Ausbildungsgesellschaft kaufte, um darin Asylbewerber unterzubringen, standen die Gebäude mehrere Jahre lang leer. Vor Eröffnung der Asylunterkunft wurde umgebaut. Seit dem Auszug der letzten Asylbewerber vor fast anderthalb Jahren sind die Gebäude wieder ungenutzt. (SZ)